Frau Döhring, ich halte ihren Hass für gefährlich!

Hass gegen Hartz 4 - Bianca Döhring BiBi Mallorca Hannover Fitness Yoga Cosmetic Ernährung Diät Coach

Es fol­gt Fan­post von Mar­lies Wegen­er:

Offener Brief an Frau Döhring

Sehr geehrte Frau Döhring,

zunächst will ich ihnen erk­lären, warum ich erst um diese Zeit schreibe. Ich war bis jet­zt in einem Bau­markt putzen. Ich lebe in Nieder­sach­sen mit drei Kindern und mein Dien­st­be­ginn ist immer von 20.30 Uhr und dauert bis weit nach Mit­ter­nacht. Wir reini­gen einen Bau­markt ein­er bekan­nten Kette.

Für meine Arbeit die ich jeden Tag auch an Sonnaben­den aus­führe, bekomme ich im Monat rund 600 Euro. Davon darf ich 124,17 Euro behal­ten und der Rest wird mir von Hartz IV abge­zo­gen. Sie scheren Men­schen über einen Kamm die Hartz IV beziehen müssen und nen­nen sie Krea­turen, Gesin­del und Abschaum was den ganzen Tag schläft.

Ihren Tag möchte ich ein­mal haben. Sie erzählen der Welt was von Diszi­plin und Fleiß. Wis­sen Sie wie mein Tag aussieht? Ich schlafe jet­zt noch vier Stun­den, dann ste­he ich auf, mache die Kinder fer­tig und bringe sie in die Kita und die Schule. Am Vor­mit­tag mache ich die Wäsche und koche das Essen weil meine Kinder nach dem Mit­tagessen nach Hause kom­men. Da ich tagsüber nicht arbeite, son­dern nur nachts bekomme ich nur 6 Stun­den Kita für meine Kinder vom Land­kreis genehmigt. Spätestens um 14 Uhr hole ich meine Kinder ab, weil ich es muss. Dann kom­men schon die Schulkinder nach Hause. Ich küm­mere mich um die Hausauf­gaben, gehe mit ihnen zur Lern­hil­fe und küm­mere mich um das Aben­dessen. Für Smooth­ies und teuren Shake fehlt mir das Geld. Oft gehe ich am Nach­mit­tag mit meinen Kindern zu den Tafeln hier in Min­den und mache aus dem, was man dort bekommt Aben­dessen. Mal ist es ein schön­er Blu­menkohl oder eine Tomaten­suppe oder wenn es Hack­fleisch im Ange­bot gibt eine Bolog­nese für die Fam­i­lie. Ich bin sehr dankbar dafür, das es solche Anlauf­stellen gibt. Trotz­dem schäme ich mich dort bet­teln zu gehen.

Am Abend bringe ich dann die Kinder ins Bett und fahre Arbeit­en. Ein Auto kann ich mir nicht leis­ten. Ich fahre mit Fahrrad 7 Kilo­me­ter. Im Win­ter fährt mich mein Schwa­ger. Ich spreche für viele Men­schen da draußen, die sie belei­di­gen. Sie leben gemütlich auf ihrer Insel. Darüber bin ich nicht nei­disch. Ich gönne es ihnen. Allerd­ings habe ich durch die Aufk­lärungsar­beit hier auf dieser Seite den Ein­druck, das sie ihren Erfolg nicht wirk­lich selb­st erar­beit­et haben und vor allem auf Unter­stützung ihrer Mut­ter angewiesen sind. Um so unver­ständlich­er erscheint mir, das sie Men­schen im Leis­tungs­bezug pauschal neg­a­tiv betiteln. Sie haben mich sehr ver­let­zt damit und ich habe mich per­sön­lich davon ange­grif­f­en gefühlt.

Vielle­icht fehlt ihnen ein­fach die soziale Kom­pe­tenz. Sie haben nie wirk­lich Armut erfahren müssen, nicht wirk­lich hart arbeit­en müssen und keine Kinder ver­sor­gen müssen. Sie haben nie gel­ernt für etwas langfristig zu sparen oder haben ein Vorstel­lung wie viele Tage man nachts arbeit­en gehen muss, um seinen Kindern ein Play­mo­bil Pup­pen­haus zu Wei­h­nacht­en kaufen zu kön­nen. Sie wer­den wahrschein­lich auch nie in diese Lage kom­men. Das sollen sie auch gar nicht.

Aber ich sage ihnen fol­gen­des nicht aus Neid. Es wird der Tag kom­men, da wer­den sie allein sein im Leben. Denn der Lauf des Lebens ist der Tod. Wenn ihre Mut­ter nicht mehr ist, wer­den sie vielle­icht zurück blick­en und vieles bereuen. Das passiert nicht sofort und auch nicht in den näch­sten 20 oder 30 Jahren. Es passiert den meis­ten Men­schen erst im hohen Alter. Das habe ich erfahren als ich im Altenheim putzte. Dann sitzen die Men­schen in ihrer Res­i­denz, welche sie sich leis­ten kön­nen, aber haben keine Kinder, keine Enkel, die sie besuchen kom­men. Sie blick­en zurück auf ein Leben voller Ego­is­mus und Gle­ichgültigkeit und auf eine Leere. So schlimm das Leben in einem Hartz IV Haushalt für sie auch sein mag, es gibt auch schöne Momente. Das Lachen mein­er Kinder. Wir kön­nen uns kein teures Leben auf Mal­lor­ca leis­ten. Aber ich weiß, das wenn ich ein­mal nicht mehr putzen kann meine Kinder dann für mich da sind. Ich werde nie allein sein.

Ich wün­sche ihnen mehr Weit­sicht in ihrer Men­schenken­nt­nis und hoffe für sie, das sie niemals Armut oder Hartz IV erfahren müssen. Denn im Gegen­satz zu ihrer Auf­fas­sung hat das nichts mit ein­er Ein­stel­lung zu tun, son­dern Armut kann jeden tre­f­fen. Ich bin arm mit Arbeit. Sie lei­den dafür an Cyber­mob­bing. Das tut mir leid. Aber Men­schen wie sie befeuern mit Parolen auch das Cyber­mob­bing und den Hass auf uns Leis­tungsempfänger. Denn durch öffentliche Kom­mentare wie von ihnen wer­den wir Men­schen weit­er­hin als faul und wie Abschaum dargestellt. Ich halte ihren Hass für noch viel gefährlich­er. Denn ihr Hass trifft die Schwäch­sten in dieser Gesellschaft trifft. Nicht alle Hartz IV Krea­turen sind schlechte Men­schen.

Mar­lies Wegen­er aus Min­den


Hast auch du Fan­post für BiBi? Dann schreibe einen entsprechend for­mulierten län­geren Kom­men­tar.

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
Schön geschrieben Saskia,Robina HütchenJan K.Der WurmTUN Recent comment authors
neuste älteste
Checker
BiBi-Fan
Checker

Schön geschrieben. Hof­fentlich missver­ste­ht Bian­ca das nicht als einen Appell, sie möge doch Kinder kriegen.

Jan K.
BiBi-Fan
Jan K.

Wer rutscht denn da rüber?

Ramona
BiBi-Fan
Ramona

Bibi wird das lei­der nicht ver­ste­hen, was diese kluge Frau ihr sagen will.

Sven
BiBi-Fan
Sven

Schön geschrieben, aber die wird sich da nicht wirk­lich durch­le­sen, schließlich geht es nicht direkt um sie und andere Schick­sale inter­essieren sie sowieso nicht

Saskia W.
BiBi-Fan
Saskia W.

Wun­der­schön neu­tral geschrieben. Ich wün­schte, ich kön­nte in Bezug auf Bian­ca Döhring auch so schreiben. Bian­ca wird es sich aber selb­st mit „Kar­ma“ erk­lären, also im Ende­fekt, dass alle das Leben bekom­men das sie ver­di­enen, und das Du und andere es ver­di­ent haben, genau­so wie sie ihr „lux­u­riös­es“ Leben.
Ich weiß am eige­nen Leib, wie es ist,wenn man fast alles ver­liert (also nichts mehr hat) und den­noch man weit­er stark sein muß und sich um die Kinder küm­mert. Bian­ca kann das alles nicht ver­ste­hen. Sie kann durch das Geld ihrer Mut­ter ein Lot­ter­leben auf Mal­lor­ca führen und am Strand oder Balkon rum­lungern, Verpflich­tun­gen hat sie halt nicht, dafür fehlt ihr halt auch die nötige Diszi­plin.
Bian­ca kann Ziele nicht definieren, weil sie auch keine Ziele lebt und auch kein Ziel hat. Natür­lich würde sie behaupten, dass sie Ziele oder ein Ziel hat, aber sie tut halt dafür rein gar nichts. Ihre pure Exis­tenz (wohlge­merkt vom Geld ihrer Mut­ter) ist ihr Erfolg, mehr nicht. Jedes Vorher/Nachher Foto und jedes Video soll bei allen ein „Schaut was sie nun schon wieder geleis­tet habe! WOW! Eine Pow­er­frau!“ ent­lock­en.

Sie hat ja auch diesen Fabi Wach und den Mar­cel Adler in der „Ansprache an die Welt“ als „Hartz IV – Patien­ten“ betitelt. Dieses „Hatz IV – Bash­ing“ hat sie früher schon gemacht und in den aktuellen Videos natür­lich auch. Du hast schon Recht, dass sie kein­er­lei Sozialkom­pe­tenz hat. Sie hat halt keine Fam­i­lie bzw. Kinder. Nicht­mal einen Lebenspart­ner hat sie auf den sie auch ein stück­weit einge­hen müßte. Nicht­mal die min­i­mal­ste Bindung zu einem Leben­we­sen, wie z.B. einen Hund oder Katze hat sie.

Ich würde mir auch wün­schen, wenn sie ihre Aus­sagen nicht immer und andauernd mit ein­er Belei­di­gung unter­stre­icht. Aber sie hat halt dafür kein Gefühl. Obwohl man ihr andauernd offen­sichtliche Fehler aufzeigt, hält sich Bian­ca Döhring für unfehlbar und als eine Art „höheres Wesen“, der Ide­al­typ Men­sch der im Ein­klang mit dem Kos­mos lebt. Auch wenn ich mit­tler­weile befürchte, dass ihr „Yoga“ genau­so mit dem nöti­gen Wis­sen beseelt ist, wie ihr Wis­sen als „Ernährung­sex­per­tin“.

Du bist um ein 10.000-faches diszi­plin­iert­er als eine Bian­ca Döhring. Du weißt wie es ist den Kindern in die Augen zu schauen und nicht weißt, wie Du den „Wun­sch“ des Kindes für den näch­sten Geburt­stag erfüllst, Du weißt was Gefüh­le sind. Gefüh­le: Etwas was Bian­ca Döhring nur für sich sel­ber entwick­eln kann.

Anfangs habe ich nicht ver­standen, was denn bitteschön an ein­er Bian­ca Döhring so faszinierend sein soll, und bemerk­te es dann irgend­wann beim ein­le­sen: Sie lügt sobald sie den Mund auf­macht und bei net­ter Kri­tik wird aufs gröb­ste (oft sehr her­ablassend) belei­digt.
Sie macht vor nichts und nie­mand halt, der es wagt, ihr Erwäh­ntes nicht kom­me­na­tr- und krtik­los hinzunehmen.

Den „Hate“, hat sie sich kom­plett selb­st zuzuschreiben. So wie sie über „Cyber“ die Leute aus sicher­er Ent­fer­ung belei­digt, bedro­ht und aus­nehmen will, so wählen die Wider­sach­er auch den Weg „Cyber“. Aktion und Reak­tion: obwohl der­selbe Weg genom­men wurde, ist der eine Weg in ihren Augen „krim­inell“ und ihr Weg, also ihr Weg des Hates, völ­lig ok und auch sofort mit einem über­zo­ge­nen Geld­wun­sch ver­bun­den, sowie mit dem Wun­sch der Zer­störung von Exis­ten­zen.

Jed­er hier ist zu 1000% weniger Wert wie sie. Viele sind hier, weil Bian­ca Döhring eine Schneise der Zer­störung hin­ter sich herzieht und ohne Mitleid auf Ver­luste auf Gefüh­le einen großen Haufen set­zt. Einige sind hier wegen der grundge­set­zlich ver­brieften Mei­n­ungs­frei­heit die Bian­ca immer wieder unter­drück­te (und das als öffentliche Per­son). Einige trieb die Unter­drück­ung der Presse­frei­heit hier hin. Andere kamen durch das Schnee­bal­lverkauf­sprinzip hier hin. Andere wegen ihrer aus­geprägten Unwis­senheit im Bere­ich Ernährung. Andere weil sie sehr,sehr offentlich oft betrügt.Andere widerum waren Kun­den, die von Bian­ca Döhring, die mit Pro­duk­ten unzufrieden waren und daraufhin belei­digt wur­den. Andere wegen der Fernsehsendung „Big Broth­er“ oder „Date my style“. Andere wgen dem Big Broth­er-Radio incl. der Morddrohung.Andere wegen „Blast­ingNews“. Andere dann wegen Wal­bur­ga Döhring. Andere wegen „Shop­ping Queen“, andere kom­men von PETA oder Mit­glieder von Green­peace. Es ist also keine homo­gene Masse. Darin sind enthal­ten: Journalisten,Studenten,Moderatoren,Rechtsanwälte, Sol­dat­en, Polizis­ten, Fliesenleger,Hausfrauen, Leis­tungsempfänger etc. usw. Poli­tisch bes­timmt auch quer­beet von NPD bis DIE GRÜNEN und auch het­ero wie homo und sicher­lich auch von 17 bis 70 Jahren ist alles vertreten. Und jed­er hat es auf unter­schieden­lichen Wegen oder Pfaden zu ein­er Bian­ca Döhring geschafft.

Nur eine Bian­ca Döhring schafft es wirk­lich jeden ans Bein zu pinkeln. Das ist näm­lich ganz ein­fach:

1.Stelle eine Frage und lasse sie dir von ihr beant­worten
2.Lasse dir das von ihr Gesagte erk­lären und hacke nach, wenn Du etwas nicht ganz ver­stehst
Ergeb­nis: min­i­mum unter­schwellige Belei­di­gun­gen
3. Sprich sie auf die unter­schwl­li­gen Belei­di­gun­gen an.
Ergeb­nis: Sei froh wenn es „offline“ geschieht, denn „online“ wird sie dich öffentlich mit Belei­di­gun­gen bloßstellen

99% Hater kom­men ja auch nicht von unge­fähr. Sie sind das Pro­dukt ein­er Bian­ca Döhring.

Abschließend möchte ich dir aber noch sagen, dass ich gerne öfters von dir hier lesen möchte, denn es macht sehr viel Freude zu sehen, wie man auch sehr neu­tral mit Ver­weisen auf das pri­vate Leben den Ver­such untern­immt ein­er Bian­ca Döhring ins Gewis­sen zu reden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sie deinen Brief beim näch­sten Video the­ma­tisieren würde und so dann ein stück­weit sich selb­st hin­ter­fragt und zurück­rud­ert. Ändern kann man sie sicher­lich nicht, denn ein Lügn­er wird ein Lügn­er bleiben. Wün­schenswert wäre es allerd­ings, wenn sie uns allen Lügen strafen würde. Aber ob sie das hin­bekommt?

Sask­ia

Schön geschrieben Saskia,
BiBi-Fan
Schön geschrieben Saskia,

allerd­ings wird Fr. Döhring Fr. Wegen­er ganz schnell der Lüge über­führen. Es liegt in ihrer Natur, sie kann nicht anders.

Hut ab vor Frau Wegen­er und DANKE für diesen Fan­post.

TUN
BiBi-Fan
TUN

Liebe Frau Wegen­er,
Respekt!!! Aber Sie müssen sich mein­er Mei­n­ung nach für Ihr sicher­lich nicht leicht­es Leben recht­fer­ti­gen, schon gar nicht ein­er so welt­frem­den und abge­hobe­nen Per­son gegenüber, abso­lut nicht!
Ich zitiere da immer gerne aus einem ihrer leg­endären Videos, als sie in Pal­ma mit Self­i­e­stick an der Strand­prom­e­nade ent­lang dack­elte und sich einige Men­schen amüsierten. Das ent­lock­te ihr dann eine ihrer wohl wesentlichen Charak­tereigen­schaften „auch das ist mir egal”! So isses.…ausser ihr ist ihr schlicht alles egal. Eine abge­hobene, arro­gante völ­lig emphatiefreie Ego­manin der Extrak­lasse!

Der Wurm
BiBi-Fan
Der Wurm

Sehr schön und tre­f­fend geschrieben. Ich gehe auch jeden Tag putzen,um Geld zu ver­di­enen und es wird mit Hartz4 aufge­stockt. Diese Gossen­sprache die sie, Frau Döhring, an den Tag leg­en, ist unterirdisch. Ich denke, sie haben so eine gute Kinder­stube genossen? Merkt man bloß nicht. So wie sie in ihren Videos reden und belei­di­gen, würde nicht mal mein 16jähriger Sohn reden. Sie sitzen doch selb­st den ganzen Tag am PC und drehen Film­chen, Posten und löschen alle neg­a­tiv­en Kom­mentare. Son­st nichts zu tun? Naja, die pos­i­tiv­en hal­ten sich ja in Gren­zen. Woran das wohl liegt, Bian­ca Döhring?

Robina Hütchen
BiBi-Fan
Robina Hütchen

Mar­lies, danke für die offe­nen Worte und mein Respekt für Ihre Ein­stel­lung und Leis­tung