Online-Petition: Jörg Mitzlaff von openPetition zensiert mit unseren Steuergeldern

Jörg Mitzlaff OpenPetition Zensur Erfahrungen Meinungsfreiheit Beschwerde Kritik

Es fol­gt Fan­post von VERBRAUCHERSCHUTZ Mal­lor­ca:

Jörg Mitzlaff ist Chef von openPetition, sein Verein wird von Steuergeldern und Spenden finanziert
Jörg Mit­zlaff ist Chef von open­Pe­ti­tion, sein Vere­in wird von Steuergeldern und Spenden finanziert

Der Ver­brauch­er­schutz Mal­lor­ca prangert keine Per­son vorschnell an, nur weil er mit Bibi in Verbindung gebracht wird. Denn eigentlich wäre der Chef von open­Pe­ti­tion, Jörg Mit­zlaff, fast schon selb­st ein Opfer. Immer­hin möchte man sich nicht aus­malen, was Bibi täglich an die Geschäfts­führung des Vere­ins schreibt und deren Mitar­beit­er bedro­ht, nur um Unter­schriften mit ihrer Fan­blog-Adresse löschen zu lassen.

Zensur von Jörg Mitzlaff: Dieter Nuhr wurde auch Opfer

Doch es ist ein wenig anders. Zunächst ist open­Pe­ti­tion ein anerkan­nter, gemein­nütziger Vere­in und erhält Fördergelder vom Land Berlin. Somit wird der Vere­in von Jörg Mit­zlaff auch von Steuergeldern mit­fi­nanziert. Der Vere­in sollte also trans­par­ent sein. Das ist er meist auch – er lis­tet klein­lich alles auf, sog­ar welche Peti­tio­nen ges­per­rt wur­den.

Comedy-Star Dieter Nuhr geriet schon mit openPetition aneinander
Com­e­dy-Star Dieter Nuhr geri­et schon mit open­Pe­ti­tion aneinan­der

Allerd­ings fehlen trans­par­ente Infor­ma­tio­nen darüber, warum Unter­schriften gelöscht wer­den. Jörg Mit­zlaff, der sich gern als Bürg­er­nah gibt, weiß auch warum. Das Mag­a­zin Focus schrieb bere­its kri­tisch über ihn. Jörg hat näm­lich ein Prob­lem. Ein Prob­lem mit Mob­bing­seit­en. Er ist bere­its mit Dieter Nuhr und ein­er Peti­tion aneinan­der ger­at­en.

Unterschriften von Fans wurden vorsätzlich gelöscht

Wie der Focus vor eini­gen Jahren berichtete, wurde eine Peti­tion von Come­di­an Dieter Nuhr zen­siert, wegen zu viel Mei­n­ungs­frei­heit. Was nicht passt oder unbe­quem ist, wird gelöscht. Das kann Mit­zlaff gerne machen, wenn er seine Home­page pri­vat oder als Hob­by betreibt. Als Chef eines Vere­ins, der von Steuergeldern finanziert wird und von Spenden, hat Jörg Mit­zlaff sich gefäl­ligst mit seinem Empfind­en und sein­er Mei­n­ung zurück­zuhal­ten.

Die Unter­schriften haben einen Link zu www.bibifans.com geset­zt. Darüber kann man meinetwe­gen stre­it­en. Das kann man auch kürzen, wie zuerst auch passiert. Denn die Fans gaben eine gültige Stimme für Bibi ab, solche Stim­men kann man nicht ein­fach löschen. Doch das Team von Jörg Mit­zlaff oder er sel­ber ließ plöt­zlich mehrere Dutzend Unter­schriften löschen. Das ist ein klar­er Ein­griff in die Peti­tion. Die Arbeit­szeit für das Löschen wird auch noch bezahlt von Steuergeldern!

 Focus Online berichtete über den Skandal bei openPetition
Focus Online berichtete über den Skan­dal bei open­Pe­ti­tion

Schä­men Sie sich, Jörg Mit­zlaff! Sie sind nicht bess­er als Bibi! Schlim­mer noch: Bibi lacht sich ins Fäustchen – wieder ein­er, den sie klein gemacht hat und der pari­ert. WER STOPPT DIESE FRAU ENDLICH?!!!


Hast auch du Fan­post für BiBi? Dann schreibe einen entsprechend for­mulierten län­geren Kom­men­tar.

55
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
24 Comment threads
31 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
25 Comment authors
Dummer MenschRobina HütchenBogdanFan & BioVegetarierLuc SkywalkerBlanca Röhring Recent comment authors
neuste älteste
Hatermeister
BiBi-Fan
Hatermeister

Heute wurde bei Open-Peti­tion um ca 8 Uhr zen­siert.

GAST
BiBi-Fan
GAST

Hr. Mit­zlaff soll sich eine Arbeit suchen und uns Steuerzahlern nicht weit­er zur Last fall­en!

Ingo Kessler
BiBi-Fan
Ingo Kessler

Bian­ca Döhring heute um 08:08 Uhr:

Dummheit schützt nicht vor STRAFE!

Wer meint die Peti­tion beschmutzen zu wollen und für den krim­inellen Cyber­mob­bing Blog zu wer­ben, der muss mit strafrechtlichen Kon­se­quen­zen rech­nen! Die Emails wer­den derzeit aus­gew­ertet. Wer eben­so meint, dass Fake Emails nicht aus­gew­ertet wer­den kön­nen, der ken­nt die richti­gen Leute nicht!”

Bian­ca, Du fette faltige Huren­fotze!

Erzähl keinen Scheiß Du blöde Betrügerin. Wer Fake-Mailadressen und Fake-/Anonyme-IPs benutzt wird nicht gefasst! Das weißt Du Betrüger genau! So wie Du Fotze lügst, dass Du ange­blich nach 1.5 Jahren die Namen von Tätern hast. Alles Lügen wie immer von Dir. Hättest Du Namen, würdest Du sie nen­nen kön­nen! Du ver­lo­gene ver­schmutzte Sau!

Es ist nicht ver­boten die Peti­tion mit Bibifans.com zu unter­schreiben und hat KEINE Kon­se­quen­zen. Wo ist denn Deine erfun­dene große Anwalt­skan­zlei. Wieder eine Lüge!

Dein Blog ist nicht krim­inell! Bibifans.com sagt die Wahrheit, deshalb kotzt Dich Hure das so an! Deshalb macht die Polizei und Deine Kan­zlei nichts! Das Blog ist gut und ehrlich! Du nicht!

Ich zeige Dir meine Eier wenn Du willst und steck Dir noch meine dick­en Schwanz in Deinen falti­gen Hals! Und ich schreibe hier mit meinem echt­en Namen und muss mich nicht wie Du vor Hatern ver­steck­en!!! Schreib mir und wir tre­f­fen uns!!!

MFG Ingo Kessler

Sven
BiBi-Fan
Sven

Bibi glaubt wirk­lich noch, daß sie mit ihren Ein­schüchterun­gen was erre­icht… Ha ha… und sie macht außer­dem selb­st Wer­bung für den Blog. Also ist es Ok.

Checker
BiBi-Fan
Checker

Macht sie doch immer, wenn sie wieder einen Rückschlag erlit­ten hat. Sie hat dann das Gefühl, dass andere jet­zt zit­tern und damit pam­pert sie ihr Ego. Selb­st wenn es nur fik­tive Ein­schüchterung ist…Bibi braucht das jet­zt ger­ade. 😉

Robina Hütchen
BiBi-Fan
Robina Hütchen

Ingo, bess­er kön­nte sich Bian­ca nicht aus­drück­en. Na egal, Bian­cas lev­el triff­st du pass­ge­nau, Sprache mit dem WOW-Effekt

Checker
BiBi-Fan
Checker

Selb­st wenn es inhaltlich kor­rekt ist(es ist keine Straftat bei open­pe­ti­tion falsche Angaben zu machen oder irgen­deine Fake-Email zu nutzen. Zumal Open­Pe­ti­tion auch nix Offizielles ist son­dern eigentlich nur Tre­ff­punkt, eine Sam­mel­stelle im Internet…im schlimm­sten Fall sog­ar nur eine Datenkrake.)…wäre ein zivil­verträglicher­er Gebrauch der deutschen Sprache schon wün­schenswert. 😉

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

AnnKathrin mit der ich gestern bei oP gesprochen habe, hat bei dem Namen Bian­ca Döhring nur gelacht.

NurEinGast
BiBi-Fan
NurEinGast

Herr Kessler,
Ich kann deinen Unmut ver­ste­hen, aber mit der aus­druck­sweise spielst du B.D. aber sowas von in die Hände, dass sie wieder – wie ich meine in dem Fall zurecht – auf den Blog hin­hauen kann.

LKH Humbug
BiBi-Fan
LKH Humbug

teilen teilen teilen – Danke”

…aber nie­mand macht es 🙂 🙂

Oelspur
BiBi-Fan
Oelspur

Bibi Du hast doch jet­zt meine email Adresse(sogar 2 und bald die Dritte).
Dann zeig doch mal Eier und schreib mich direkt an,und sag welche Strafe ich zu erwarten habe.Vielleicht über­weise ich gle­ich die Summe,denn Erfolg set­zt TUN voraus.Also tu was,und schreib mir . BITTE

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

comment image
Ich bin ohne­hin mit­tler­weile mehr als ent­täuscht von dem Vere­in. Der Besuch heute von Blan­ca Röhring bei op hat bes­timmt bei vie­len seine schlimm­sten Befürch­tun­gen bestätigt. (Hier nachzule­sen: http://www.bibifans.com/2017/06/online-petition-bibi-bedankt-sich-bei-bibi-fans/#comment-9493 )

Bian­ca Döhring ging es von Anfang an nie um die Peti­tion, alles was sie darüber sagte in ihren Videos war rotzfrech gel­o­gen. Klar, wen wun­dert es…sie lügt von Mor­gens bis Abends.

Seit Heute wis­sen wir auch, dass die Daten­schutzbes­tim­mungen, die auch in der FAQ von op the­ma­tisiert sind, nicht stim­men. Bian­ca Döhring hat alle Unter­schriften bekom­men, dies bestätigte sie auch heute:
comment image
In meinen Augen ein Skan­dal. Open­Pe­ti­tion gehört öffentlich an den Pranger gestellt. Die Öffentlichkeit soll erfahren, dass Bian­ca Döhring mit der Peti­tion gar keine Geset­zesän­derung zum Wohle von Mop­pin­gopfern möchte, son­dern die Peti­tion einzig und alleine dazu diente, an die Adressen unlieb­samer Zeich­n­er zu kom­men, in der Hoff­nung an die Betreiber des Blogs, Blogschreibern und Kom­men­ta­toren zu kom­men.

Open­Pe­ti­tion läßt sich für die per­sön­liche Vendet­ta von Bian­ca Döhring instru­men­tal­isieren (Jed­er weiß aber, im Blog ste­ht die Wahrheit, und ein­er Bian­ca Döhring geht es nur darum, Geld aus dem Blog zu quetschen). Sie ver­rat­en den Grundgedanken ein­er Peti­tion. Sie lassen sich völ­lig bewußt als Hand­langer der krim­inellen Machen­schaften ein­er Bian­ca Döhring einspan­nen. Sehen­den Auges, liefern sie ohne Not, ohne Straftat, ohne
Gerichts­beschluss, willkür­lich jene Dat­en, die sie eigentlich NICHT weit­ergeben dür­fen oder sollen (jeden­falls wenn man der FAQ glauben schenken darf). Sie fungieren bewußt, als eine Art „Ermit­tlungs­be­hörde“ für Bian­ca Döhring. Mit der Ein­stel­lung, kön­nen wir unseren Rechtsstaat auch sofort in die Tonne klop­pen.

Schlimm finde ich, dass Open­Pe­ti­tion ja ganz genau weiß, dass es Bian­ca Döhring nie um die Peti­tion ging (Dass sie nur an Adressen kom­men wollte, hat­ten hier ja schon so einige spekuliert), den­noch helfen sie ihr ausser­halb ihrer Befug­nisse.

Ich hoffe, dass wir noch eine umfan­gre­iche Fan­post von Blan­ca Röhring erhal­ten, damit wir auch kom­plett im Bilde sind, wie die Kon­stel­la­tion zwis­chen op und Bian­ca Döhring genau ist.

Die Fan­post von VERBRAUCHERSCHUTZ Mal­lor­ca, zeigt aber schon, dass wir es mit open­pe­ti­tion mit einem komis­chen Vere­in zutun haben, der sich wohl mehr das beschnei­den von Mei­n­ungs­frei­heit auf die Fah­nen geschrieben hat als alles andere….Nichts ist weit­er von dem Wort „Peti­tion“ entfernt….nichts führt die freie Mei­n­ungsäußerung mehr ad adsur­dum als das vorge­hen einen Vere­ins, der die Wörter „open“ und „peti­tion“ im Namen trägt.

Die Sache ist ein­deutig reif für Mas­sen­geschmack­TV, und mit Dieter Nuhr haben wir nun auch einen Promi­nen­ten, der dem Vere­in auch nicht ganz wohl geson­nen ist 😀

comment image

P.S.: Liebes Open­Pe­ti­tion-Team, dies ist ein Bian­ca Döhring Fan­Blog. Alles im Zusam­men­hang mit Frau Döhring lan­det hier. Der Blog, die Blogschreiber und Blogkom­men­ta­toren, tra­gen hier alles zusam­men. Ihre Organ­i­sa­tion ist ger­ade nur im Fokus, da ihre Vor­gensweise im Lichte der Demokratie und auch im Lichte des wirk­lichen Schutzes von wahren Mob­bin­gopfern ent­ge­gen­läuft. Es stößt halt auf, dass sie sich wed­er an die Idee ein­er Peti­tion hal­ten (hier vor allem: Was damit bezweckt wer­den soll), noch an ihre Daten­schutzbes­tim­mungen. Ihre Vorge­hensweise sollte drin­gend öffentlich medi­al disku­tiert wer­den…

SOKO Nusspli
Redakteur

Frag bei OP nach, ob die Aus­sage von Bian­ca stimmt und OP gegen den Daten­schutz ver­stößt. Ich weiß wie die Antwort sein wird. Lügen-Bibi!

Checker
BiBi-Fan
Checker

Egal ob Bian­ca jet­zt wirk­lich die Email-Adressen hat oder nicht(zumindest die angegeben realen Adressen müssen sie ja weit­ergeben, denn son­st wäre eine Peti­tion reich­lich sinn­los, da man sie nicht auf Fakes über­prüfen könnte…was Bian­ca übri­gens irgend­wann zumin­d­est stich­probe­nar­tig selb­st tun müsste. Das sie das nicht tun wird, wis­sen wir alle…wie auch…von Mal­lor­ca aus.)…anfangen kann sie damit nichts. Soweit ich weiß, müsste sie sich ja vom Fake-Email-Provider die IP besorgen…dann mit der IP vom Inet-Provider den richti­gen Namen+Adresse. Wie sollte sie das machen, selb­st wenn man seine IP nicht ver­schlüs­selt hätte? Sie kann die Email bei oP ja nicht ein­deutig einem Poster hier zuordnen…und ich bezwei­fle, dass „der kön­nte eventuell auf ein­er Web­seite eine Belei­di­gung gegen mich gepostet haben” dazu ausreicht(denn son­st wäre der Daten­schutz der Fir­men ein Witz. Da kann ja dann jed­er kom­men und irgendwen beschuldigen um an Adresse und Klar­na­men zu kom­men.). =)

Und wenn sie mit „richtige Leute” irgendwelche Hack­er etc. meint, dann viel Glück vor Gericht. Eine Beweiskette, die auf ille­gal erlangten Infor­ma­tio­nen fußt, ist für die Tonne… 😉

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

Egal wie man es dreht oder wen­det….

Es gibt nur 3 Möglichkeit­en ( Im Hin­terkopf: Ihr let­ztes Post­ing: „die E‑Mails wer­den ger­ade aus­gew­ertet“):

1. oP hat tat­säch­lich ohne Not und ohne richter­lichen Beschluss die E‑Mail Adressen ent­ge­gen ihrer Daten­schutzbes­tim­mungen an Bibi weit­ergegeben (Ein Skan­dal).

2. Bibi hat eine Gruppe von Nerds ver­an­lasst (vielle­icht die selbe Gruppe die auch 2x ver­sucht hat den Blog lah­mzule­gen) die Serv­er von oP zu hack­en, und ist so an die E‑Mail Adressen gekom­men ( Was würde oP zu jen­er Straftat sagen? Also,…. so benutzt zu wer­den? 😀 )

3. Es ist eine weit­ere Lüge von Bian­ca Döhring (Wie schon SOKO Nuss­pli es ver­mutet). Dass Bian­ca aber­mals gel­o­gen hat, würde natür­lich nicht wirk­lich ver­wun­dern. Ich würde mich nur ärg­ern, dass ich dies­mal dann doch in ihre Falle getappt bin.

Was sagt allerd­ings open­Pe­ti­tion dazu, dass Bibi behauptet, sie hätte alle E‑Mail Adressen?Wie erk­lären sie sich das? Und alle die „Wer­bung“ für den Blog gemacht haben, wer­den nun aus­gew­ertet? Selb­st oP kann dann nur zwis­chen Nr.1 und Nr.2 wählen, WENN Bibi nicht wieder gel­o­gen hat. Anson­sten hat sie völ­lig bewußt und direkt, oP als unser­iöse Organ­i­sa­tion dastellt, die entwed­er jedem Trot­tel die E‑Mail Adresse geben, oder ein Sicher­heitssys­tem haben, wo man E‑Mails abgreifen kann, ohne das es oP bemerkt (auch trau­rig 😀 )

DAS ALLES 😀 , entschuldigt aber in kein­ster Weise, dass exces­sive Löschver­hal­ten von oP (egal wie das mit dem löschen genau funk­tion­iert).

Wir waren dabei, als

A.: kom­plette Zeich­n­er ver­schwun­den sind
B.: Kom­mentare inner­halb der „Debat­te“ gelöscht wur­den (3 Löschwellen)
C.: Kom­mentare von Zeich­n­ern der Peti­tion in „Kom­mentare“ gelöscht wur­den
D.: Die „Debat­te“ RESTLOS ent­fer­nt wurde und geschlossen
E.: Der Linkver­weis verkürzt wurde (egal welche Gründe)
F.: auf einen Schlag über 40 Zeich­n­er aus „Unter­schriften“ gelöscht wur­den (ein­fach weg….)

DAS muß oP so oder so erk­lären, völ­lig unab­hängig ob nun Bibi beim let­zten Post gel­o­gen hat oder nicht.

Die rechtliche Frage, die mich am meis­ten in Bezug auf oP inter­essiert ist:

Das zeich­nen ein­er Stimme ist das zeich­nen ein­er Stimme, ist das zeich­nen ein­er Stimme ist das zeich­nen ein­er Stimme! Oder nicht?

Eine Stimme ist und bleibt eine Stimme! Völ­lig unab­hängig, ob der Zeich­n­er da meint, noch einen Link einzubauen (aus welchen Grün­den auch immer). Man kann doch nicht dem Peti­tion­seröffn­er, die Möglichkeit ein­räu­men, eine Stimme aus der Bevölkerung zu löschen (= als ungültig zu erk­lären), nur weil mir Teile des Inhaltes des Namens nicht passen !? Wo kom­men wir denn da hin? Wenn jemand eine Peti­tion ein­re­icht, die genau­so plump wie die von Bibi ist und sie wenig­stens auf den Kern verkürzt wird mit z.B. „AUSLÄNDER RAUS!“, kann der Peti­tion­seröffn­er da auch Namen löschen lassen mit „Moni­ka Werl (Netz-gegen-Nazis.de) ? Obwohl der Zeich­n­er ja will, dass es in den Reich­stag soll und solchen pauschalen Forderun­gen ein Riegel vorgeschoben wer­den soll? Ich denke Nein!

Wenn op sich nun auch „Cyber­mob­bing“ aus­ge­set­zt sieht, kann sie gerne alle Punk­te abar­beit­en und ver­suchen sich zu erk­lären 😀 ….ich würde mich jeden­falls in Hin­blick auf „Trans­parenz“ darüber sehr freuen 😉

Jens
BiBi-Fan
Jens

Mir reicht es langsam. Drei Mal habe ich unterze­ich­net und auch heute wurde meine Unter­schrift gelöscht. Was ist das für ein Kack­vere­in? Solche Zen­sur über­trifft ja nur noch Bibi. Kann man jemand sagen, ob man sich über diesen Laden irgend­wo beschw­eren kann? Wird Zeit, das den Leuten dort der Geld­hahn abge­dreht wird.

Ramona
BiBi-Fan
Ramona

Bibi und ihre Dro­hun­gen. Jet­zt also ist die große Kan­zlei dran und wertet die Emails aus. Wenn ich legal eine Weg­w­er­fadresse nutze und einen Link set­ze, wo bitte mache ich mich straf­bar? Die Tus­si labert den ganzen Tag nur Stuss. Gehe arbeit­en Döhring und nehme endlich Deine Medika­mente wieder ein!

Fränkie
BiBi-Fan
Fränkie

Du kannst

- deine echte IP und
– deine echte Mail-Adresse und
– deine echte Wohnadresse angeben
– plus „bibifans.com”

und machst dich nicht straf­bar.

Gegen Zensur bei Petitionen
BiBi-Fan
Gegen Zensur bei Petitionen

Ein neuer Tag begin­nt. Gle­ich wird open­Pe­ti­tion wieder für euch zen­sieren. Bibi dro­ht uns ein­fach jeden Tag. Deshalb wartet am besten bis heute Abend. Übers Woch­enende kann man bei uns ein paar Stun­den unzen­siert unterze­ich­nen, qua­si zur Hap­py Hour.

Bei Fra­gen, wen­det euch bitte an Lügen­Bibi oder euren Blog.

Tschüss euer Jör­gi
comment image

Raphaela
BiBi-Fan
Raphaela

Bian­ca dro­ht am frühen Mor­gen auf ihrer Home­page von Face­book, dass strafrechtliche Kon­se­quen­zen fol­gen, wenn man für den Blog bei der Peti­tion wirbt. Eigentlich ist es ein großes Kom­pli­ment für euch. Bian­ca fürchtet euch und die Wahrheit so sehr. Dem ent­ge­gen­zuset­zen hat sie nichts. Nur ihre Dro­hun­gen. Ich unterze­ichne später. Derzeit wird der Blog noch dort bewor­ben.

Dallas
BiBi-Fan
Dallas

Bian­ca Döhring bei Face­book:

Einen wun­der­schö­nen guten Mor­gen!
Und auch heute geht es weit­er, bitte mithelfen, teilen und weit­er­sagen. Nicht quatschen son­dern auch machen, denn schon mor­gen kannst Du das näch­ste Opfer sein 🙁 Die Emails die für den krim­inellen Blog wer­ben wer­den alle weit­ergeleit­et und unter­sucht – strafrechtliche Kon­se­quen­zen fol­gen!

Merkt die nicht, dass nie­mand ihre Post­ings und Videos teilt. 🙂 Kein Einziger hat das in let­zter Zeit gemacht. Kann ihr das jemand bitte sagen!

NurEinGast
BiBi-Fan
NurEinGast

Mich würde inter­essieren – kann aber nicht fra­gen, da ich geblockt bin – von wem die e‑mail adressen an wen weit­ergegeben wer­den.

BogdanFan & BioVegetarier
BiBi-Fan
BogdanFan & BioVegetarier

Hal­lo und einen schö­nen guten Mor­gen! 🙂

Es ist wirk­lich toll, was die Leute hier auf dem Blog immer wieder auf die Beine stellen und wir müssen sagen, wir sind stolz auf euch!

Und hier Bian­cas neue leer Dro­hung, etwas umfor­muliert.
https://de-de.facebook.com/634512510083082/videos/686904904843842/
Und wir wer­den so lange #kämpfen bis der let­zte #Täter seine Strafe hat! Auf dem #Blog wer­den jeden #Tag neue Straftat­en von Bian­ca Döhring aufgedeckt – Und sie hat nichts besseres zu TUN als die Tat­sachen mit ihren bil­li­gen Phrasen zu bele­gen, wie #Üble #Nachrede #Ver­leum­dung #Ver­let­zung #des #Per­sön­lichkeit­srecht und viele viele mehr! Abgründi­ge Dinge die man über sie erfährt und das diese Frau dann auch noch in der #Öffentlichkeit ste­hen will oder mit Fir­men zusam­men arbeit­en will. dage­gen muss ENDLICH was getan wer­den! Die Per­son ist bekan­nt und wir werde so lange kämpfen, bis UNRECHT UND LÜGEN WIEDER ZU RECHT UND WAHRHEIT WERDEN!

Habt ein schönes Woch­enende und schaut euch ihr tolles neues Video an!
#Warum­Darf­DieNochFreiRum­laufen #HatIhrBotoxDieLet­zteN­er­ven­zelleB­bgetötet #DasKarma­Hat­Si­eSchon­LangeEr­wis­cht #Keiner­Ist­Nei­dis­chAuf­Bian­caDöhring #Was­FürEin­TollesLeben­Hab­en­WirDoch #WirSin­dAl­leGlück­lichUn­dEr­fol­gre­ich #WieKa­menDieI­d­ioten­InBB­Nu­rAufDieI­deeSieAls­Bestausse­hen­steZuWählen #Alle­Se­henBesser­AusAls­Bian­caDöhring

So long, habt euch alle lieb

Bog­dan­Fan & BioVeg­e­tari­er

Dummer Mensch
BiBi-Fan
Dummer Mensch

Ich denk mich erin­nern zu kön­nen, dass es Punk­te für Übere­in­stim­mungen gab. Da die Per­so­n­en dort 24 h am Tag mit ihr ver­brin­gen mussten, blieb ihnen gar nichts anderes übrig, als sie auf Platz 1 zu wählen. Sie hätte sich auf keinen anderen Platz gestellt! 😀

PS: Ich kann es kaum noch erwarten, endlich ihr Buch zu lesen. Bin aber mit­tler­weile davon überzeugt, dass es niemals erscheinen wird! 🙁

Checker
BiBi-Fan
Checker

Naja, fair­erweise muss man halt auch sagen, dass es ausse­hen­stech­nisch, was Frauen ange­ht, die rein­ste OP-Freak­show-Staffel war. Unter den Blind­en.…

Doug
BiBi-Fan
Doug

Es gibt einige Per­so­n­en hier die sozusagen um eine Anzeige „bet­teln” und deren Name Bibi auch ken­nt, liebe grüße an unseren krim­inellen Bul­li und passiert ist bis heute – nichts.
Diese Frau ist ein­fach ein Witz und wird es auch bleiben.

Ich schätze mal, was op ange­ht wird die narzis­tis­che Bibi sämtliche drama­tisch aufge­set­zte emails an op geschrieben haben – das übliche bla bla, die Täter waren bekan­nt und alles wird strafrechtlich ver­fol­gt…
Op wird wahrschein­lich, ohne zu wis­sen, worum es eigentlich wirk­lich geht ( was nicht kor­rekt ist) , dem Glauben… Lei­der

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

Die Redak­tion hat post. Ich will das gerne genau­so mys­ter­iös machen wie Bii­i­iBi­i­ii und habe von meinem Handy die Fotos vom oP-Besuch abfo­tografiert um eine schlechtere Qual­ität zu erzeu­gen und über Umwege (3‑fach weit­er­leitung über ver­schiedene Funknet­z­knoten) an die geheime Blog-Redak­tion weit­ergeleit­et.
Bii­i­iBi­i­ii sendet ja nur mit ver­schlüs­sel­ten web.de mails, so kann auch oP nicht fest­stellen, dass sie in Spanien in ihrer 1‑Zimmer Woh­nung sitzt und nicht in Han­nover.
@Checker lover, ich möchte das The­ma weit­er beobacht­en. Kreis­di­a­gramme haben noch den Stand mit der Mei­n­ungs-Moti­va­tion­sein­schätzung der BiBi-Fans, das Unter­schriften Dia­gramm müsste bei Löschak­tio­nen ins minus, den neg­a­tiv Bere­ich gehen) und wir wollen selb­st ein Pro­gramm schreiben, wo R2D2 eine Peti­tion startet 🙂
Kön­nte aber sein, dass andere Journos oder Medi­en sich schon zwis­chen­zeitlich dem The­ma annehmen 😉

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

comment image?region=0%2C0%2C800%2C334

Möge die Macht mit dir sein sein….mein junger Jedi Blan­ca 😀

Hier ein paar Vorschläge, sollte das Pro­jekt erfol­gre­ich sein:

1. Gesetz gegen das straf­freie Ver­bre­it­en von Lügen durch Bian­ca Döhring

2. Gesetz gegen das straf­freie dro­hen durch Bian­ca Döhring

3. Gesetz gegen das krim­i­nal­isieren von Bib­i­fans

4. Gesetz gegen das Unterbinden von Gege­nar­gu­menten bei Onlinep­e­ti­tio­nen

5. Gesetz zur schnelleren Abschiebung von Bian­ca Döhring aus Mal­lor­ca

6. Gesetz gegen Dro­hun­gen durch Bianaca Döhring zum Zwecke der Ein­schüchterung

7. Gesetz gegen die Frei­land­hal­tung von deutschen Betrügerin­nen auf Mal­lor­ca

8. Gesetz zur härteren Bestra­fung von Online­be­trügerin­nen

9. Gesetz gegen das straf­freie Mob­bing durch Bian­ca Döhring

10.Gesetz zur Ein­führung ein­er Ermit­tlungs­be­hörde mit der Abkürzung „LKH

11.Gesetz zur Ein­führung eines „Jus­tizmin­is­teri­ums für Ver­brauch­er­schutz“

12.Gesetz zur Ein­führung der Stratatbestände „Ver­leug­nung“ und „der üblen Rede nach“ in das Strafge­set­zbuch

13. Gesetz für die Ein­führung von „Zuck­er­couch“ als staatlich anerkan­nten Beruf

usw. usw. usw. 😀

Selb­stver­ständlich kann auch jede Peti­tion mit einem agres­siv­en „Jet­zt!“ been­det wer­den 😉

Die Bib­i­fans wer­den natür­lich alle Peti­tio­nen tatkräftig unter­stützen, denn die Rebel­lion hat ger­ade erst begonnen……

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

Du sollst nicht ablenken! Du hast eine Auf­gabe erhal­ten! Pro­gramm schreiben wieviele Zeichen der krim­inelle Blog schon hat, dann for­matieren mit einem Pub­lika­tion­spro­gramm, in ein lay­out ein­fü­gen, Fotos und videos als QR Code implantieren (die Kom­mentare der BiBi-Fans jew­eils an die Veröf­fentlichun­gen als Leser­briefe dran­hän­gen) und in For­mat Buch edi­tieren! Wieviele Seit­en im Buch haben wir bis jet­zt?
Mach schon!
‑Noch eins: Selb­st die Mit­telfin­ger Geste auf Foto oP-cyber­mob­bing von Bian­cas Aller­w­ertestem ist geklaut. Erfind­er fürs Foto­for­mat in poli­tis­chem Sinne ist: guckst du bei gggoooogggle unter Bilder: aiwei­wei stinkefin­ger.

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

.
.
236. Gesetz zur Anerken­nung des Mikrostaates „Biancis­tan“ als Völk­er­rechtssub­jekt
.
556. Gesetz zur Anerken­nung der „Bib­i­fans“ als anerkan­nte Reli­gion­s­ge­mein­schaft
.
.
924. Gesetz zur automa­tisierten Ein­beru­fung der Vol­lver­samm­lung von Bun­destag und Bun­desrat, im Falle kri­tis­ch­er Äußerun­gen in Bezug auf Bian­ca Döhring, welch­es zu Beginn der Sitzung auch gle­ichzeit­ig mit dem Aus­nah­mezu­s­tand und dem Aus­rufen des Kriegsrecht ver­bun­den sein soll, sowie……….

FEHLERMELDUNG: „Serv­er ist über­lastet“
comment image

Oelspur
BiBi-Fan
Oelspur

Zitat Bibi.„Die Emails die für den krim­inellen Blog wer­ben wer­den alle weit­ergeleit­et und unter­sucht”.
Hoffe doch dass sie unter­sucht werden,und dann (wie bei Dia­betes) falls sie krank sind ein Ein­griff vorgenomme wird,und dann gesund zurück­geschickt werden.Und nach kurz­er Zeit ist das email wieder kerngesund,nur vielle­icht im Laufe der Zeit dick­er !

Jens
BiBi-Fan
Jens

Der Artikel hat wohl gewirkt. Heute wurde den ganzen Tag nicht zen­siert bei open Peti­tion. Blog Wer­bung seit 9 Stun­den geschal­tet. #Erfolg

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

Mark Zucker­berg etza­la nun auch Lev­el 100 Haider? (Nach Google und Putin natür­lich 😀 )

Etza­la hat Mark Zucker­berg richtig Scheiße am Arsch!

comment image
comment image

Nun legt er sich mit unser­er Bibi an….

comment image?w=586&h=279&crop&ssl=1

Bald ist er dank Bibi pleite. Bibi hat ihr neues vor­läu­figes Zahlschwein auserko­ren 😀

Schon erstaunlich, wie die faule Bibi, bei jed­er scheiß kleinen Nachricht sofort Dol­larze­ichen in den Augen hat 😀

Wenn es nicht so trau­rig wäre, dass der faule Nicht­snix wirk­lich gar nichts ohne die finanzielle Unter­stützung der Mama auf die Beine gestellt bekommt, wäre es nur wider­lich und zum kotzen….sie läßt wirk­lich rein gar nichts aus, um ohne Arbeit an Geld zu kom­men (Tschuldigung, wahrschein­lich hat Zucker­berg nicht deinen Spat­en im Beet gesehn 😀 ) Schön, dass dies­mal in den Häschtägs Heiko Maas drinn vorkommt, ruf ihn doch mal an. Oder frag mal deine Mama, die hat­te doch gute Kon­tak­te zum ehe­ma­li­gen Bun­de­spräsi­den­ten Wulf und sein­er (ehe­ma­li­gen) Gat­tin. Mama hilf dir bes­timmt weit­er, damit die kleine Bibi schon bald in den Reich­stag darf. Waschbär­ma­ma Burgel hil­ft dir da bes­timmt 😀

SOOOO!!! Und nicht anders ken­nen wir dich Bibi!!! Hoffe auf das große Geld von Face­book Du Faulpelz!
Die Döhring ist so unendlich faul, dass ist doch schon nicht­mehr schön….

GEH VERDAMMT NOCHMAL ARBEITEN!!! Du hast nichts mehr zu ver­lieren??? DU hat­test nie etwas zu ver­lieren!! Deine Mama hat dich immer wieder finanziell getra­gen! Kein Wun­der wenn die gesammte Kohle mal ver­prasst ist und DU nix machst um ehrlich auf eige­nen Beinen zu stehn!

Oge, war alles 😀

SOKO Nusspli
Redakteur

🙂 🙂 BiBi macht Screen­shots mit dem Handy! 🙂 Ich kann nicht mehr…

Raphaela
BiBi-Fan
Raphaela

BIBI UNINTERESSANT FÜR MOBBINGSHOW BEI RTLII

comment image
Sarah Lom­bar­di (Foto rechts: RTLII Press­es­telle, Richard Hüb­n­er) wird Bibi keine Plat­tform in der Mob­bing­show geben

Trau­rige Nachricht­en für unsere Bibi! Obwohl sie mit ein­er großen Kan­zlei zusam­me­nar­beit­et und ange­blich mit ein­er inter­na­tionalen Best­seller-Autorin ihr Leben in einem Buch veröf­fentlichen wird, inter­essiert sich aus­gerech­net Deutsch­land nicht für ihren Cyber­mob­bing-Fall. Schock­nachricht: Eine große Mob­bing­show im TV will über Bibi nicht bericht­en.

RTLII WILL NUR ECHTE MOBBINGFÄLLE

Die Sän­gerin Sarah Lom­bar­di soll nach Infor­ma­tio­nen der „Bild” bei RTLII neben der Mod­elshow für Übergewichtige, „Curvy Super­mod­el – Das Mag­a­zin”, auch eine Mob­bing­show mod­erieren. Der Titel der Sendung wird laut­en: „Sarah Lom­bar­di – Raus aus der Mob­bing­falle”. Das wäre doch für unsere Bibi genau eine TV-Show nach Maß. Endlich kön­nte sie ganz Deutsch­land ihren Fall auftis­chen. Die RTLII Press­es­telle in Unter­föhring bestätigt zwar keine konkreten Inhalte, ein Mitar­beit­er der Pro­duk­tions­fir­ma demen­tierte aber eine Zusam­me­nar­beit mit der ehe­ma­li­gen Big Broth­er Kan­di­datin Bian­ca Döhring für die Mob­bing­show. Auch die Tre­sor Fernseh­pro­duk­tion verneinte auf Anfrage, dass Bibis Fall in Sachen Dia­betes und Übergewicht (sie wird ja immer dick­er!) bei „Curvy Mod­el” the­ma­tisiert wer­den wird. Bibi hat so viele Schick­sale – von Risiko­ge­burt über Dia­betes bis hin zu Adi­posi­tas, Lun­genkreb­srisiko (wegen ihrer Raucherei) und Mob­bing. Aber diese Schick­sale sind für die großen TV-Pro­duk­tio­nen zu belan­g­los. Das ist aber auch ver­ständlich. Der Blog von Bibi berichtet heute über die Machen­schaften und das Mob­bing ein­er spanis­chen Ein­wohner­in, die mit frag­würdi­gen Geschäften ver­sucht Geld zu ver­di­enen. Was inter­essiert das RTLII in Deutsch­land? Selb­st die Peti­tion für Deutsch­land bleibt mit weniger als 150 Unterze­ich­n­ern und wegen Manip­u­la­tion unin­ter­es­sant.

ECHTE DISKUSSIONEN OHNE DROHUNGEN

Sarah Lom­bar­di war im Gegen­satz zu Bibi wirk­lich ein Mob­bin­gopfer. Sie wurde nicht wegen Lügen und Betrügereien im Net­zw­erk kri­tisiert, son­dern übelst beschimpft, weil sie eine Affäre hat­te. Ihre Mut­ter­rolle wurde in Frage gestellt. Im Gegen­satz zu den Rechtsver­stößen von Bibi und ihren Sexjobs, ist eine Affäre noch harm­los und vor allem keine Straftat. Mutig möchte Frau Lom­bar­di über ihren Fehltritt im TV sprechen und Wege aufzeigen, wie man berechtigten Kri­tiken stand­hält und sich gegen Belei­di­gun­gen kor­rekt zur Wehr set­zt. Laut „Bild” wird Sarah Lom­bar­di auch mit Experten über Mob­bing und seine Fol­gen sprechen. Die „Bild” beruft sich dabei auf Infor­ma­tio­nen aus Pro­duk­tion­skreisen (Quelle: Bildzeitung, 30. Juni). Bei Bibi wäre sowas undenkbar. Sie kann nur dro­hen, lügen und Men­schen belei­di­gen. Eine sach­liche Diskus­sion bleibt bei ihr unmöglich. Vielle­icht auch ein Grund, warum RTLII mit so ein­er umstrit­te­nen Frau nicht zusam­me­nar­beit­en will. Was für ein neuer Mis­ser­folg für Bibi. Nun kann nur noch der Best­seller das Rud­er reißen. Wir sind sehr ges­pan­nt auf das Mob­bing­buch!

Undertaker
Webmaster

E‑MAIL VON OPENPETITION.DE:

Sehr geehrte Beitreiber der Web­site http://www.bibifans.com,

hier­mit weisen wir Sie darauf hin, dass der Beitrag „Online-Peti­tion:
Jörg Mit­zlaff von open­Pe­ti­tion zen­siert mit unseren Steuergeldern”
Falschaus­sagen und Fehlin­for­ma­tio­nen über die Peti­tion­splat­tform
„open­Pe­ti­tion” enthält.

Bitte ent­fer­nen Sie entsprechen­den Beitrag umge­hend von Ihrer Web­site
oder ändern Sie fol­gende Infor­ma­tio­nen:

Wir wer­den nicht von Steuergeldern finanziert.

Wir erhal­ten keine Fördergelder vom Land Berlin.

Wir sper­ren oder block­ieren nur Peti­tio­nen, die nicht unseren
Nutzungs­be­din­gun­gen entsprechen.

Wir löschen nur Unter­schriften, die unseren Nutzungs­be­din­gun­gen
wider­sprechen.

Soll­ten Unterze­ich­nende Wer­bung ver­bre­it­en oder keinen Namen ein­er
natür­lichen Per­son nutzen, wer­den sie gelöscht. Solche Unter­schriften
kön­nen nicht in einem Auss­chuss oder bei einem Empfänger ein­gere­icht
wer­den, weshalb sie für die Initiator*innen ohne­hin wert­los sind und die
Anzahl an Unter­schriften ver­fälschen.

Wed­er Jörg Mit­zlaff, noch die Redak­tion haben jemals eine Unter­schrift
gelöscht, die gültig war/ist.

Hier find­en Sie unsere Nutzungs­be­din­gun­gen:
https://www.openpetition.de/content/terms_of_use

Hier find­en Sie unseren Trans­parenz- und Jahres­bericht 2016 (vor 2
Wochen erschienen):
https://www.openpetition.de/blog/wp-content/uploads/2017/05/openPetition_Jahres-_und_Transparenzbericht_2016.pdf

Bitte antworten Sie uns zeit­nah.

Mit besten Grüßen,

Kon­rad Traupe

Oelspur
BiBi-Fan
Oelspur

Hal­lo oP Team,
Kann ich verstehen,dass ihr Wer­bung löscht,nur seid ihr selbst(oder sel­ber) Schuld,da ihr auf die Wün­sche von B.DÖhring eingeht,und die Debat­te gelöscht hat,und man keine Kom­mentare mehr bei der Unter­schrift schreiben darf,und die kri­tis­che gelöscht hat.

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

Liebes open­Pe­ti­tion Team,

ihr seid mir ja ein klein­er Komik­ervere­in 😀 . Ich habe mir mal die von euch dem Blog über­sandte „Nutzungs­be­din­gung“ ( https://www.openpetition.de/content/terms_of_use ) durchge­le­sen, und mußte fest­stellen, dass im Lichte ihrer „Bemän­gelung“ des Artikel, ihre vorge­bracht­en Argu­mente zwar nicht ganz stim­men ( Ist aber doch schon was feines, wenn man sich seine eigene Nutzungs­be­din­gung strickt 😀 ), ABER sie jedoch im Zeichen der „Rüge“ sehr stark mit zweier­lei Maß messen, denn die von Bian­ca Döhring ein­gere­ichte Peti­tion ver­stößt vol­lum­fänglich gegen ihre Nutzungs­be­din­gung und würde es nur mit sehr viel Phan­tasie ger­ade­mal in ihren sog. „Troll­turm“ (Punkt 1.7) schaf­fen.

Unter „1 unzuläs­sige Peti­tion“, ver­stößt die von Bian­ca Döhring ein­gere­ichte Peti­tion gegen die Punk­te:

1.1 und 1.2 (Stich­wort: „demokratis­che Grun­dord­nung“, wo die freie Mei­n­ungsäußerung sowie berechtigte Kri­tik beschnit­ten wer­den soll, zum Zwecke der Unterbindung von Kri­tik gegenüber der Peti­tion­seröffner­in)

1.4 (Stich­wort „Fick­fin­ger im Bild“ und das gegen alle Kri­tik­er gerichtete Wort „Bestien“. Das her­ab­würdi­gen von ein­er speziellen „Bian­ca Döhring Kri­tik­er Gruppe“. „Bestien“ sind alle, auch in Zukun­ft, die Kri­tik äußern oder von der grundge­set­zlich ver­brieften Mei­n­ungs­frei­heit gebrauch machen, wenn die Peti­tion­seröffner­in Gegen­stand dessen ist)

1.5 (Stichwort:“Hannover“ obwohl die Peti­tion­seröffner­in schon vor 8 Monat­en nach Spanien/Mallorca aus­ge­wan­dert ist, und ihr Wohn­sitz NICHT Han­nover ist)

1.6 (Stich­wort“ sub­jek­tives urteilen“ Die Peti­tion­seröffner­in hat die Peti­tion nur gegen eine spezielle „per­sön­liche Per­so­n­en­gruppe“ ein­gere­icht bzw. gerichtet. Ger­ade ihre Punkt 1.6 sowie 1.4 sagen aus, dass die Peti­tion durch open­Pe­ti­tion schon längst hätte gelöscht wer­den müßen)

1.9 (Die Dame lebt auf Mallorca….meine Fresse…)

Unter „2 eingeschränk­te Peti­tion

2.1 Ihr Ver­weis zu „Qual­ität­san­forderun­gen“ https://www.openpetition.de/blog/blog/2014/05/19/qualitaetssicherung-fuer-petitionen , gegen knapp 60% „ver­stößt“ Bian­ca Döhrings Peti­tion dage­gen, scheint euch aber wohl auch wurscht zu 😀

2.2 Ja, die Peti­tion ver­fol­gt NUR die Inter­ssen des Peti­tion­seröffn­ers, dass liest selb­st ein Schwachkopf raus (und das völ­lig unab­hängig, ob er den Blog gele­sen hat oder nicht)

2.5 Sehr nais, wann fangt ihr damit an?

2.6 Die drei Tage sind schon lange rum. Trinkt ihr etwa nur Kaf­fee ? (Wenig­stens hal­tet ihr euch an die 3 Tage, wenn es an das Löschen von Kommentare,Debattenbeiträge und Zeich­n­er geht)

Unter „3 Rechte und Pflicht­en des Peten­ten

3.4 So,so,…der Petent soll „offen­sichtlich ungültige Unter­schriften löschen“, viele haben mit echtem Namen geze­ich­net, wur­den aber den­noch gelöscht, incl. Kom­mentare

3.5 „Zeit­nah auf Leser­an­fra­gen zu reagiern“ Ach ja? Zählt „löschen“ auch als reagieren? 😀

Punkt „6 Redak­tionelle Bear­beitung

Komisch, da ste­ht aber nix davon, dass IHR Unter­schriften löschen dürft 😀

Punkt „7 Debat­ten­beiträge und Kom­mentare

Komisch, da ste­ht nichts davon, dass ihr die Debat­te kom­plett schließen kön­nt oder gar neu­trale Kom­me­na­tre und Debat­ten­beiträge löschen dürft, dies find­et man auch nicht unter https://www.openpetition.de/blog/blog/2013/01/04/netiquette

Ihre doch schon extrem an den Tag gelegte Dop­pel­moral, sollte sie schle­u­nigst über­denken und sich an ihre Nutzungs­be­din­gung höh­st­selb­st hal­ten.

Gruß

Ein von euch in Debatte,Kommenatre und let­z­tendlich als Zeich­n­er gelöschter Nutzer eur­er „trans­par­enten“ Plat­tform 😀

P.S. Damit nicht solche Kasper wie ich oder andere Blo­guser, Medi­en­plat­tfor­men, Jour­nal­is­ten euch auf den Zahn fühlen, macht Gebrauch von eurem Punkt „10 Änderun­gen“ in eur­er Nutzungs­be­din­gung 😉 und macht es „Bian­ca Döhring kon­form“ 😀

Ihr zieht euch ger­ade (dank Bian­ca Döhring) höch­st­selb­st am Nasen­ring durch die Manege, weil ihr ganz offen­sichtlich mit zweier­lei Maß messen wollt.

Nach­trag: Im übri­gen glaube ich per­sön­lich, dass ihre ins­ge­samte Vorge­hensweise im Falle der Peti­tion der Bian­ca Döhring, jenes Ver­hal­ten sie wohlmöglich öffters an den Tag leg­en und sie dadurch sich nicht inner­halb der stren­gen Rah­menbe­din­gun­gen des § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG bewe­gen und die ihnen eingeräumte Steuer­be­freiung im Lichte ihrer Vorge­hensweise, neu betra­chtet wer­den sollte.
Ihre Organ­i­sa­tion ist beim Finan­zamt für Kör­per­schaften 1 in Berlin einge­tra­gen. Ihr größter Geldge­ber und gle­ichzeit­ig Mit­ge­sellschafter (49%), ist der Vere­in „com­pact e.V“, einge­tra­gen beim Amts­gericht Berlin (Char­lot­ten­burg) welch­es auch aus Fördergeldern von Bund und Län­der finanziert wird. Bitte also keine vorsät­zliche Augen­wis­cherei.

Dieses sich „indi­rekt durch Steuergelder sich finanzieren“ incl. ein­er gGmbH, heißt nichts anderes, als das sie A.: Keine Steuern zahlen, B: ein Großteil Ihre „Spenden“ durch den Miteign­er ein­fließen, und dieser C..: sie wieder von der Steuer abset­zt, D.: ein Großteil der „Spenden“ auch aus Steuergeldern stam­men. Der Jahres­bericht eures Mit­ge­sellschafters „com­pact e.V.“ (49%) ist lei­der für mich nicht ein­se­hbar, so dass ich nicht abschließend sagen kann, ob expliz­it das „Land Berlin“ mit­tels Fördergeldern sie indi­rekt mitfinziert. Fakt ist aber, dass ihre Organ­i­sa­tion (wenn auch auf den ersten Blick nicht), aus Steuergeldern mit­fi­nanziert wird.

Ihr Ver­hal­ten spricht bis jet­zt Bände. Bis jet­zt haben sie das Ziel „Trans­parenz“ und „Demokratie“ völ­lig ver­fehlt. Set­zen! 6!

Gruß

CHECKER Lover

Hatermeister
BiBi-Fan
Hatermeister

Das mit den Steuergeldern würde mich näher inter­essieren. Vielle­icht hat Mar­cel (VERBRAUCHERSCHUTZ Mal­lor­ca) da etwas „falsches” her­aus­ge­fun­den, aber wie er darauf kommt, sollte er erk­lären.

Es kann dur­chaus sein, dass uns Open-Peti­tion nur „ver­arschen” will und Mar­cel da mehr Details weiß. Im meine, der Vere­in arbeit­et mit ein­er hochkrim­inellen TV-bekan­nten Inter­net­be­trügerin zusam­men und das ohne jede Skru­pel. Das sagt alles.

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

Ist das jet­zt eine Gegen­darstel­lung? Eine gGmbH ist eine gemein­nützige Gesellschaft mit beschränk­ter Haf­tung. Die natür­lich auch öffentliche Aufträge nimmt, über­wiegend von Spenden lebt (auch Spendenbescheini­gun­gen ausstellt) und Unter­stützung verkauft. Ab 5€ zu haben. Bei change.org ver­ste­ht man wenig­stens noch worum es konkret geht aber wenn oP „alles nimmt” [sic Annkathrin] und bescheid weiß über das Vorhaben von Bian­ca Döhring, diese Unter­schriften als Samm­lung für ihre Hex­en­jagd auf Jour­nal­is­ten, Kün­stler, Autoren, Radiomach­ern, Radio­sta­tio­nen, online-Redak­tio­nen und online Mag­a­zine zu nutzen, dann macht sich oP straf­bar und Betrof­fene von der Löschung, bzw. Manip­u­la­tion und Fälschung, sowie Ver­stoß gegen die Daten­schutzrichtlin­ien kön­nen bei oP zu Haus­durch­suchun­gen und Beschlagnah­mung der Mul­ti­me­dia-Geräte führen. Anzeige reicht. Zudem wird oP dann den Sta­tus als „gemein­nützig” ver­liehren. Will sagen BiBi hätte dann open­Pe­ti­tion abgewick­elt und wird ihrem Ruf als Inquisi­teurin und Liq­ui­tateurin zur Abwick­lung von sozialen Ein­rich­tun­gen gerecht. Eine email an den Sen­at von Berlin im Abge­ord­neten­haus reicht oder beim zuständi­gen Finan­zamt von oP.

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

Ha,ha,ha…. Hat Open­Pe­ti­tion eine Art „Task Force Bian­ca Döhring“ ein­gerichtet, oder darf Bibi den Löschbut­ton nun doch höch­st­selb­st bedi­enen? 😀

Ein total „frisch­er“ Zeich­n­er (allerd­ings nur mit Linkver­weis, da drücke ich mal ein Auge zu), war bei mein­er Sich­tung um 14.00 Uhr, 3 Minuten alt. Die Leute bei open­Pe­ti­tion arbeit­en aber „nur“ bis 16.00/17.00 Uhr. Und nun ist der Zeich­n­er schon futsch.

Von 3 Tagen, zu unter einem Tag, zu 3 Stun­den. REKORD! 😀

Allerd­ings zeigt die neue „bere­inigte“ Unter­schriften­liste aber auch, wie sehr sich die Leute für diese wichtige Peti­tion (umgangssprach­lich auch „Lex Döhring“ genan­nt) inter­essieren 😀

Wir schreiben heute den 05.07.2017. Peti­tion ein­gere­icht am 07.06.2017, also schon knapp 1 Monat alt. Bibi, MACH MEHR WERBUNG für die Peti­tion! Stich­wort: TUN!! Du kannst doch nicht immer die Dreck­sar­beit andere machen lassen! Wir wollen auch mal frei haben Du Faulpelz! 😀

Achtet mal auf die „Tage“ 😀
comment image

Ja,ja Bian­ca, alle sehen nur das Beet und nie den Spat­en….

FAUST HOCH! 😀

P.S. Liebe Bibi, schreibe Bitte schneller. Ich bin schon ganz heiß auf das Buch 😉 UND mach mehr Wer­bung für die Peti­tion! Noch was…., was ist aus Dr. Juch­heim gewor­den? Hat­te er die Fax­en dicke von dir? 😀

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

Aktu­al­isierung: 11! Zeich­nun­gen aus Han­nover, davon 5 anonym. Beim Text von BLöD [Bian­ca Luisa öffentlich Döhring] *1979 wurde die PLZ rausgenom­men, d.h. die Fakead­resse von BiBi, die The­ater­str. 16 (Adresse von Agatha inter­na­tionale Damen­mode) in Han­nover. Das Wort Bestien ist ent­fer­nt. Jet­zt ist von „Tätern” und „Toten” die Rede.
‑Bei meinem Gespräch/ Inter­view mit Annka­trin bei oP am 28.06. wurde mir gesagt, dass solche Worte „nicht so gut” wären.
‑Ich möchte auch nochmal daran erin­nern, dass Bian­ca Döhring schon in Han­nover Demon­stra­tio­nen in der Innen­stadt ver­bi­eten wollte und die Stadt Han­nover verk­la­gen wollte auf Schadenser­satz, weil Demon­stra­tio­nen ihrer Mei­n­ung nach zu Umsatzein­bussen bei der Bou­tique ihrer Mut­ter führen. In einem Inter­view mit der Mut­ter Walpur­ga Döhring gab diese aber auf die Frage ob sich grosse Einkauf­szen­tren in der Innen­stadt und Ver­anstal­tun­gen neg­a­tiv auswirken, die Antwort, nein, es belebt den Han­del und sie kenne ihre Kun­den alle per­sön­lich. Sie hat also sowieso nur das Stammkun­dengeschäft!
– den Bezug, den BiBi her­stellt zu Jugendlichen, die von der Klippe sprin­gen, dabei han­delte es sich um einen im Kon­text falschen Bezug. Das war ein Fall wo sich hochde­pres­sive Min­der­jährige über das Inter­net verabre­det hat­ten in Foren wo es um Suizidgedanken geht und sich dann gemein­sam in den Tod gestürzt haben (ich glaube es war in Schwe­den). Damals wur­den Mass­nah­men ergrif­f­en, dass solche Inter­net­foren von Spezial­is­ten beobachtet wer­den und von Psy­cholo­gen betreut wer­den, bzw. eine Mod­er­a­tion einge­führt wird. Ähn­lich­es gab es vor Jahren und immer mal wieder bei Mager­süchti­gen.
unsere BiBi BLöD stellt somit auch den voll falschen Zusam­men­hang her!

Checker
BiBi-Fan
Checker

Na da bin ich mal ges­pan­nt, wann ein Dankess­chreiben von open­pe­ti­tion kommt. Schließlich habt ihr hier zur Qual­itätssteigerung der Seite mas­siv beigetragen(so sind die sich­er lange nicht mehr durchgecheckt wor­den) und das kosten­los… 😉

BogdanFan & BioVegetarier
BiBi-Fan
BogdanFan & BioVegetarier

Hal­lo Blan­ca, toll das DU Dich in dem The­ma OP so eingear­beit­et hast! 😀
Wir fra­gen uns aber jet­zt…
Wenn wir eine Peti­tion unterze­ich­net haben und danach der Text geän­dert wird, dann ist das ja nicht mehr das was wir unterze­ich­net haben!?!?
Das kann doch nicht legal sein, ODER?
Das ist ja so, als wenn ich einen Ver­trag nachträglich abän­dere!?

Natür­lich geht die Frage an alle, nicht nur an Blan­ca! 🙂

Also wir hal­ten dieses ganze rumgeeiere von BLöD [Bian­ca Luisa öffentlich Döhring] und von OP für höchst frag­würdig, bzw. ille­gal!

So long, habt euch alle lieb

Bog­dan­Fan & BioVeg­e­tari­er

comment image
comment image

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

@[email protected]

Für open­Pe­ti­tion scheint es völ­lig OK zu sein, dass entwed­er die Organ­i­sa­tion oder der Petent im Text rumwurschteln darf wie er möchte, oder bis es nach Kri­tik halt ein­fach irgend­wie paßt 😀

Was so ein Blödsinn soll (vor allem nach einem ganzen Monat), weiß wohl nur der liebe Gott, den Bibi höch­st­per­sön­lich zur Unter­stützung ihres Kar­mas angerufen hat.

Aber das „rumwurschteln“ im Text, ist für oP laut Nutzungs­be­din­gung, völ­lig in Ord­nung. Guckt ihr:comment image
comment imagecomment image
comment imagecomment image
Quelle: Nutzungs­be­din­gung, openPetition.de

Ich per­sön­lich, finde es eine Unver­schämtheit und eine boden­lose Frech­heit von open­Pe­ti­tion, dass sie solche Änderun­gen den Zeich­n­ern voren­thal­ten und qua­si „im stillen Käm­mer­lein“ ein­fach den Peti­tion­s­text ändern (dür­fen) laut ihrer Nutzungs­be­din­gung, ABER über solche Änderun­gen Petitionszeichner/leser nicht informieren.
Unter „Neuigkeit­en“, ist ja auch aufge­führt, dass Bibi Teile des Textes der Peti­tion­süber­schrift geän­dert hat.
Guckt ihr:comment image
Quelle: Peti­tion Bian­ca Döhring, openPetition.de

Von den neuen/aktuellen Änderun­gen ist hier NICHTS zu sehen. Wieso ist das so liebes open­Pe­ti­tion Team? Wieso erfährt wed­er der geneigte Zeich­n­er etwas von der Änderung, NOCH die Zeich­n­er, die schon geze­ich­net haben? Ihr führt die Zeichner/Leser der Peti­tion bewußt,vorsätzlich und ohne Not hin­ters Licht. Dies alles paßt aber wun­der­bar in eure Löschun­gen von neu­tralen Kom­mentaren, sowie das Löschen der Debat­te und Zeich­n­er inner­halb der Peti­tion von Bian­ca Döhring. „Trans­parenz“ sieht anders aus! Set­zen! 6!

CHECKER Lover

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

Kann bitte mal jemand der jet­zt noch als Zeich­n­er ste­ht ( z.B. Jens aus dem Bul­li) ver­suchen sich zu löschen. Denn man kann als Zeich­n­er selb­st ja jed­erzeit seine Mei­n­ung ändern, z.B. wenn man sich hier sachkundig gemacht hat.

BogdanFan & BioVegetarier
BiBi-Fan
BogdanFan & BioVegetarier

@CHECKER Lover
Danke Dir für die Info. Auf die Idee, die Nutzungs­be­din­gun­gen anzuse­hen, hät­ten wir ja auch kom­men kön­nen! 😉

Gut, sie haben einen solchen Pas­sus in den Nutzungs­be­din­gun­gen. Aber auch eine Nutzungs­be­din­gung kann ja Sit­ten­widrig sein, oder?
Zudem ist nicht ersichtlich, wie beispiel­sweise bei Face­book, was geän­dert wurde. Da fehlt ja jede Trans­parenz!

Robina Hütchen
BiBi-Fan
Robina Hütchen

Ich wieder­hole nach ü. 2 Wochen gerne noch mal: aus den FAQs von oP, dieser „Schein-und-Sein-Peti­tions-Ober­fläche”

Der Rest, weshalb Bian­ca u.a. mit ihrem unko­r­rigierten Text (Bas­tarde etc) dort eine lange Zeit ste­hen konnte.….……bleibt tiefe Grau­zone (zumin­d­est für mich)
Rel­e­vant sind imo:
>1.4
>1.5
>1.6
>1.9
(>1.11 – da nicht beweis­bar)

Nutzungs­be­din­gun­gen

1. Unzuläs­sige Peti­tio­nen

1.1.Petitionen, die sich mit ihrem Anliegen nicht an konkrete Per­so­n­en, juris­tis­che Per­so­n­en, par­la­men­tarische Gremien oder Organ­i­sa­tio­nen in Poli­tik, Wirtschaft, Gesellschaft oder an die Öffentlichkeit als Ganzes richt­en, wer­den been­det und ges­per­rt.

1.2.Petitionen, die gegen Lan­desrecht und demokratis­che Grun­drechte und Werte ver­stoßen, wer­den been­det. Peti­tio­nen, die das Grundge­setz in Frage stellen, wer­den been­det. Peti­tio­nen, die sich gegen die Europäis­chen Men­schen­recht­skon­ven­tio­nen oder das Völk­er­recht richt­en, wer­den been­det.

1.3.Petitionen gegen Gericht­surteile sind nur dann zuläs­sig, wenn weit­ere Rechtsmit­tel auf dem nor­malen Rechtsweg gefordert wer­den oder eine geset­zliche Regelung gefordert wird, die eine mit den Peti­tio­nen ange­grif­f­ene Recht­sprechung für die Zukun­ft unmöglich machen würde.

1.4.Beleidigende, her­ab­würdi­gende und diskri­m­inierende Peti­tio­nen wer­den been­det und ges­per­rt. Dies umfasst u.a. aber nicht auss­chließlich die Belei­di­gung, Her­ab­würdi­gung und Diskri­m­inierung von Einzelper­so­n­en oder Per­so­n­en­grup­pen, die nach ein­er oder mehreren der fol­gen­den Kri­te­rien Grup­pen zuge­ord­net wer­den oder sich selb­st zuord­nen: Geschlecht, religiöse Zuge­hörigkeit, Glaube, Herkun­ft, Kul­turkreis, Ausse­hen, Behin­derung, Fam­i­lien­stand, sex­uelle Ori­en­tierung oder Sprache.

1.5 Peti­tio­nen mit falschen Tat­sachen­be­haup­tun­gen bzw. Tat­sachen­be­haup­tun­gen ohne geeignete Quel­lenangaben wer­den been­det. open­Pe­ti­tion behält sich vor, Quellen in umstrit­te­nen Fällen nachträglich einzu­fordern.

1.6.Petitionen, die über das Ver­hal­ten von Per­so­n­en oder Grup­pen sub­jek­tiv urteilen, wer­den been­det und ges­per­rt. Eine sach­liche und begrün­dete Kri­tik an öffentlichen Per­so­n­en oder Grup­pen in Bezug auf ihre öffentliche Tätigkeit ist zuläs­sig.

1.7.Petitionen mit satirischem Inhalt wer­den in den Troll­turm ver­ban­nt

1,8.Petitionen mit direk­ter oder indi­rek­ter Wer­bung für Pro­duk­te, Dien­stleis­tun­gen oder Parteien wer­den been­det.

1.9..Petitionen sind nur zuläs­sig, wenn sich der Petent mit seinem eige­nen, voll­ständi­gen Namen oder im Namen ein­er juris­tis­chen Per­son unter Angabe der voll­ständi­gen Anschrift und der aktiv genutzten E‑Mail-Adresse reg­istri­ert. Die E‑Mail-Adresse wird zur Ver­i­fizierung genutzt. Die Anschrift kann zusät­zlich zur Ver­i­fizierung durch öffentliche Behör­den herange­zo­gen wer­den.

1.10.Petitionen dür­fen nicht die Copy­rights Drit­ter ver­let­zen. Bei der Ver­wen­dung Copy­right geschützter Bilder und Texte ist der Petent dafür ver­ant­wortlich, das Ein­ver­ständ­nis der Rechtein­hab­er einzu­holen und die Quellen zu nen­nen.

1.11.Die Veröf­fentlichung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht-öffentlich­er Per­so­n­en ist nur mit deren Ein­ver­ständ­nis zuläs­sig.
Peti­tio­nen müssen in der jew­eili­gen Lan­dessprache ver­fasst sein. Es kön­nen weit­ere Sprach­vari­anten ein­er Peti­tion erstellt wer­den.

Son­ni­gen Sam­stag

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

UPDATE:

Bibis Peti­tion ist NICHT mehr öffentlich auf der Seite von open­Pe­ti­tion gelis­tet (sog. „eingeschränk­te Peti­tion“. Unter Punkt 2 der Nutzungs­be­din­gun­gen https://www.openpetition.de/content/terms_of_use nachzule­sen. Ver­stöße gegen 2.1 , 2.2 , 2.3 , 2.5 und 2.6 führen zu ein­er „eingeschränk­ten Peti­tion“, d.h. sie wird „nicht öffentlich gelis­tet“). Wed­er unter Samm­lung:
https://www.openpetition.de/?status=in_zeichnung
noch unter Neu:
https://www.openpetition.de/?status=neu
ist Bibis Peti­tion nun zu find­en.

Unter „Neu“ wer­den die Peti­tio­nen nach Ein­stel­lungs­da­tum (nach Tagen) gelis­tet. Bibi müßte auf Seite 6/7 sein. Jedoch Fehlanzeige. Genau­so wie in „Samm­lung“, da ist die Peti­tion auch nicht mehr gelis­tet. Auch unter „Suche“, kommt man nicht­mehr direkt auf die Peti­tion, son­dern ger­ade­mal zu „Neuigkeit­en“ und der ges­per­rten „Debat­te“ (ist halt doof, wenn die Google-Such­funk­tion als Suche benutzt wird 😀 )

Einzig­stes Trost­plas­ter: Gibt man „Gesetz gegen Cyber­mob­bing Jet­zt!“ expliz­it bei Google ein, schafft man es zwar trotz­dem nicht direkt auf Bibis Peti­tion, aber immer­hin bis zu „Sta­tis­tik“ 😀

Nur die Ken­nt­nis um den Direk­tlink: https://www.openpetition.de/petition/online/es-muss-dringend-ein-gesetz-gegen-cybermobbing-erfolgen bringt einen heute noch auf Bibis Peti­tion. Trau­rig aber wahr.

MACH MEHR WERBUNG BIBI ! T U N !!

FAUST HOCH Bibi! 😀

P.S.: Liebes open­Pe­ti­tion Team. Wieso markiert ihr nicht „eingeschränk­te“ Peti­tio­nen ? Wieso erwäh­nt ihr nicht die Ver­stöße gegen die Nutzungs­be­din­gun­gen bei der Peti­tion, wenn ihr schon die Peti­tion nicht kom­plett löschen wollt und (lei­der) ein­fach nur abän­dert. Ver­stöße gegen „Punkt 1“ liegen doch noch zu genüge vor, die „eigentlich“ zur Löschung führen müßte? Wieso das so sein sollte? Schaut mal selb­st bei euch unter „ges­per­rt“ https://www.openpetition.de/?status=gesperrt und lest euch mal eure Begrün­dung durch und dann nehmt euch nochmals die Peti­tion von Bian­ca Döhring vor. Man muß schon echt blind sein, um dort keine Ver­stöße gegen euren „Punkt 1“ gegen eure Nutzungs­be­din­gung zu find­en, weil soooo offen­sichtlich. Soll das euer Ver­ständ­nis von „Trans­parenz“ sein?

Den­noch: Eure momen­tane Schadens­be­gren­zung hin oder her und in allen Ehren, ABER: Eingeschränk­te Peti­tio­nen soll­ten von voll­w­er­ti­gen Peti­tio­nen unter­schieden wer­den kön­nen. Trau­rig… denn so wird derjenige,der auf die Peti­tion gelangt, absichtlich im Dunkeln gelassen. „Trans­parenz” sieht anders aus

P.S. BLANCA! Wann kommt endlich die Reportage? 😀

SOKO Nusspli
Redakteur

Laßt Blan­ca in Ruhe ihr Hater! 🙂 Ich habe 2 Fotos von ihren in meinen Artikel über OP ver­wen­det. Wenn es nichts zu bericht­en gibt, gibt es nichts.

CHECKER Lover
BiBi-Fan
CHECKER Lover

Egal! Wir sind Ehren­haider! Wenn die Reportage über open­Pe­ti­tion nicht kommt, dann gibt es halt eine gestück­elte „Ersatzre­portage“ mit frischen Updates hier im Kom­men­tar­bere­ich. Du Kag­ghaider! Das ist doch wohl apsichdliche Browoka­tion!

Oge, war alles 😀

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

Check­er Lover, wie ste­hts mit dem Zeichen­zählen und for­matieren, lay­out machen, bei tred­i­tion ein­fü­gen, Quel­len­ver­weise erstellen und Seiten­zahl und Preis ermit­tel?
Du weisst schon, dass BiBis Hauptlek­türe ihr geliebter Fan­blog ist und das sich schon wieder jemand die Domain: http://www.bibifan.com und http://www.bibifan.de bei stra­to gesichert hat! Das zeigt wie bliebt der Blog ist und wie hoch die Klick­zahlen sind und das jemand nochmehr Infos über Bian­ca Luisa Döhring *1979 hat.

Blanca Röhring
BiBi-Fan
Blanca Röhring

Mein essay zum Besuch bei open­Pe­ti­tion (wenn ich verkürzt oP schreibe, werde ich lei­der durch google ad-words die ganz näch­ste Zeit ver­sorgt mit Artikel über Oper­a­tio­nen und im Bere­ich Unter­hal­tung dann mit Schönheitsop’s) am 28.06.2017
Als ich beim Haus der Demokratie, in der Greif­swalder­str. 4 in Berlin-Friedrichshain ankam, war es schon Nach­mit­tag. Es hat leicht gereg­net und war dadurch nicht so heiß, wie an den Tagen zuvor.
Das Back­stein­haus mit mehreren Eta­gen, wie in Berlin häu­fig anzufind­en, mit 4Stockwerken, hat 2 Hin­ter­häuser. Es ist von aussen gut ren­oviert. Am Ein­gang zu den Hin­ter­häusern befind­et sich die Bewohn­er-Tafel. Es wim­melt nur so von demokratis­chen Ini­tia­tiv­en und „Fir­men­sitzen” für Aktivis­ten aller Art. Es ist das „Robert Have­mann Haus”.
Im 2.HH, 1.Etage logiert open­Pe­ti­tion. Von aussen haben sie die einzel­nen Buch­staben der gGmbH in grossen Let­tern in die Fen­ster gehängt.
Man geht über eine Git­ter­rost­brücke (im Untergeschoß sind auch noch Büros, damit die auch noch Tages­licht bekom­men) in den engen Flur und über eine enge Beton­treppe in die erste Etage. Der Aufzug wurde offen­bar erst später einge­baut und hat ein tech­nisch ein­fach­es grau in Kas­ten­form.
Open­Pe­ti­tion hat ein Klin­gelze­ichen: kurz,lang,kurz.
Dann öffnete mir Annkathrin, die mit den braunen lan­gen Haaren. Begrüsste mich fre­undlich und bot mir eine Erfrischung an. Ich lehnte fre­undlich dank­end ab, denn ich hat­te mir starken kalten Espres­so getarnt in ein­er Sportler­drink­flasche mit­ge­bracht. Ein Schluck davon war nach mein­er lan­gen Anreise, den Marsch durch den ver­roteten DDR-Hochhaus­bau ab Alexan­der­platz an über­füll­ten 2spurigen Strassen, auch nötig. Bei Niesel­re­gen.
Der Flur bei open­Pe­ti­tion ist in rot­er Wis­chtech­nik gestrichen. Links am Ein­gang befind­et sich ein gläsernes Büro­häuschen wo eine junge Frau mit kurzen Haaren am Lap­top saß. Der Flur öffnet sich dann in einen Emp­fangs­bere­ich mit Couch und Beis­telltisch, einem 50iger Jahre Ses­sel und einem Esstisch mit 8Stühlen. Links gehen dann noch 4 Büroräume ab, wovon nur ein­er offene Türen hat­te, dort saß eine Frau mit hochgesteck­ten braunen Haaren am Lap­top.
Es gab keine Polit­fly­er oder Poster oder son­stiges Mate­r­i­al für Öffentlichkeit­sar­beit was son­st in solchen Büros, die Pub­likumsverkehr haben, aus­liegt. Alles wirk­te wie eine Stu­den­ten­bude aber ohne die dazuge­höri­gen Details. Keine Pflanzen, keine Poster, keine Musik, kein Kühlschrank. Aber jed­er der dort herum­lief hat­te ein kabel­los­es Lap­top in der Hand, selb­st der eine mit den kurzen blonden Haaren als er zur Toi­lette ging. Er nahm das wirk­lich mit dor­thin!
Ich sprach dann direkt Annkathrin an, dass ich mich fra­gen würde ob open­Pe­ti­tion ser­iös sei, da ich mich mit der Peti­tion von Bian­ca Döhring beschäftigt hätte. Annkathrin lachte und sagte, dass das gegen Cyber­mob­bing wäre und Leute einen Blog über sie machen wür­den. Ich erwiederte, dass mit der Per­son Bian­ca Döhring aber was nicht stim­men würde, denn die hätte sich doch bei Big­Broth­er 24Stunden beobacht­en lassen, fil­men lassen und abhören lassen und das es mich wun­dert, dass open­Pe­ti­tion als demokratis­ches Organ Leute unter­stützt, die sich 7/24 monate­lang bis ins intim­ste Beobacht­en lassen und einem grossen Pubikum alles zeigen. Auch nackt und mit Sexszenen. Ich set­zte nach, dass es mich auch nicht wun­dern würde, dass sich über „solche” Leute wie Bian­ca Döhring dann lustig gemacht würde. Annkathrin sagte dann, sie nehmen alles.
Auf meine Frage wie denn open­Pe­ti­tion die Angaben eines Peten­ten über­prüft, gab es die Antwort, per mail oder Tele­fon. Der/ Die Peti­tion­seröffn­er füllen die Soft­ware aus, online dann müssen inner­halb von 24 Stun­den die ersten 5Zeichner (Unter­schriften online) hinzuge­fügt und die Peti­tion ist weltweit online.
Ange­blich erfol­gt eine redak­tionelle Prü­fung nach dem ersten Tag. Das kon­nte ich bei Bian­ca Döhrings Peti­tion nicht fest­stellen. Die wäre bei ein­er redak­tionellen Kon­trolle kom­plett schon am ersten Tag raus­ge­fall­en, da sie in vielfach­er Hin­sicht gegen die eige­nen Regeln sowie die Satzung von open­Pe­ti­tion selb­st ver­stösst.
Annkathrin sagte, dass alle abwech­sel­nd in der online Beratung den Peten­ten zur Ver­fü­gung ste­hen. Kein­er hat somit einen fes­ten Ansprech­part­ner. Was ich allerd­ings gese­hen habe, ist das jed­er Mitar­bei­t­erIn auf seinem Lap­top (Annkathrin hat­te in der Zwis­chen­zeit auch ihr Lap­top mit WLAN geholt) min­destens 5 open­Pe­ti­tion Seit­en geöffnet hat­te.
Das Tele­fon hat nicht ein­mal gek­lin­gelt in der Stunde wo ich da war. Es kam auch kein weit­er­er Besuch.
2 Her­ren macht­en in 15min Abstand dann Feier­abend.
Ein­er kam noch aus einem Büro von hin­ten und fragte Annkathrin ob alles in Ord­nung sei. Sie hat­te ange­fan­gen mit den Fin­gern Sträh­nen aus ihren Haaren zu zwirbeln und diese in den Mund zu steck­en. Sowas kenne ich von mein­er kleinen Schwest­er, als die Kleinkind war hat die sich Haar­spitzen gezwirbelt, ang­eleckt und dann damit das Gesicht getupft.
Das ist dann wie kleine Küss­chen.

Luc Skywalker
BiBi-Fan
Luc Skywalker

BiBi schreibt am 07.06.2017 in der von open­Pe­ti­tion veröf­fentlichen Fas­sung: „Ich brauche keine Mitläufer und Jasager an mein­er Seite nur um mich gut zu fühlen. Ich brauche keinen Anführer und Moti­va­tor, denn DER bin ich sel­ber – jeden Tag aufs neue!.…Im Namen aller Unterzeichner/innen…”
Wie ist nun dieses State­ment zu werten, hin­sichtlich ein­er Unter­schriften­samm­lung?
Sie braucht nie­mand!
Sie will garkeine Unter­schriften und keine Leute, die mit ihr an einem Strang ziehen um ein Anliegen zu ver­wirk­lichen!
Sie ist ein ER!
Sie ist Anführer!
Sie ist liegt täglich auf ihrer eige­nen Moti­va­tion­scouch!
Sie okupiert alle Unterzeichner/innen und als Dik­ta­tor dik­tiert sie vor, dass dies schon vor­ab für alle gilt, die unter­schreiben!

Bian­ca Döhring the brain of mad­ness!
I have a crazy smile for every­one that gave a sign to this bull­shit peti­tion!

Dummer Mensch
BiBi-Fan
Dummer Mensch

Diese Aus­sagen spiegeln ihren Charak­ter. Echt trau­rig eigentlich.