Property Viewing Mallorca: neuer Betrug von Bianca Döhring mit Immobilien-Besichtigungen

Property Viewing Mallorca Bianca Döhring Immobilien Besichtigung Makler Eigentümer Vermieter Mieter Kauf Miete Objekt Haus Wohnung Expertise

Immobilien-Makler, Eigentümer und Vermieter aufgepasst!

Nach­dem das let­zte Abzock­vorhaben der arbeit­slosen, dauerkranken Bian­ca Döhring, die zwei Jahre lang großkotzig angekündigte „Embrac­ing Souls Coach­ing Akademie”, nur vier Tage nach dem offiziellen Start urplöt­zlich aus dem Inter­net spur­los ver­schwun­den ist (das ist neuer Reko­rd), startet die hochkrim­inelle Mal­lor­ca-Auswan­derin jet­zt das näch­ste Betrugspro­jekt.

Zunächst waren Döhring-Ken­ner über­rascht über das so schnelle Aus für die „spir­ituelle Embrac­ing Souls” Abzocke mit Kakao-Wun­der­heilun­gen. Viele Beobachter glaubten, dass Frau Döhring ver­haftet wurde oder wieder einen Selb­st­mord­ver­such unter­nom­men hat. Und nun die Über­raschung: Mit „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca” startet Bian­ca Döhring trotz ihrer dis­sozialen Per­sön­lichkeitsstörung schon die näch­ste Betrügerei. Die dazuge­hörige neue Inter­net- und Insta­gram-Seite ist schon da!

Property Viewing Mallorca - Immobilien-Service

Die hochkrim­inelle Bian­ca Döhring möchte aus dem Immo­bilien­markt frisches Geld ziehen, indem sie einen Besich­ti­gungsser­vice für Immo­bilien­in­ter­essen­ten anbi­etet. Für 50 oder 100 Euro fährt die mehrfach verurteilte Döhring zu ange­bote­nen Häusern und Woh­nun­gen um ihre fach­lich inkom­pe­tente Exper­tise für einen Kauf- oder Miet­inter­essen­ten zu erstellen. Hierzu will sie Fotos und Videos machen und anschließend mit ein­er „objek­tiv­en Beurteilung” per What­sapp an ihr Betrug­sopfer senden.

Der Witz dabei ist, dass die völ­lig ruinierte und ver­schuldete Frau Döhring keine Ahnung von Immo­bilien hat. Sie hat selb­st nie eine Immo­bilie besessen, geschweige denn kön­nte sich jemals eine leis­ten. Selb­st als Mieterin will sie auf Mal­lor­ca kaum jemand haben. Und jet­zt sollen Immo­bilieneigen­tümer eine schw­erkrim­inelle, nach­weis­lich geis­teskranke und jahre­lange Betrügerin in ihre Anwe­sen lassen?  So dumm wird hof­fentlich nie­mand sein.

Immobilienmakler sollen Döhring die Tür öffnen

Frau Döhring schreibt dazu auf ihrer neuen Inter­net­seite „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca”, dass die Immo­bilien­mak­ler auf Mal­lor­ca unser­iös und ungeeignet sind. Nur sie könne, mit ihrem über­ra­gen­den „Halb­wis­sen” (Zitat), einem Inter­essen­ten helfen, meint Frau Döhring. Sie schreibt: „Schaut man sich im Inter­net um, find­et man auf Mal­lor­ca ein bre­it gefächertes Ange­bot ver­schieden­er Mak­ler und Immo­bilienun­ternehmen, die auf den ersten Blick vielver­sprechend erscheinen. Regionale Zeitun­gen und Radiosender wer­ben mit ansprechend gestal­teten Wer­beanzeigen. Viele lassen sich davon schnell beein­druck­en – so auch ich vor vie­len Jahren!”

Property Viewing Mallorca Bianca Döhring Immobilien Besichtigung Makler Eigentümer Vermieter Mieter Kauf Miete Objekt Haus Wohnung ExpertiseDas klingt so, als wäre die arbeit­slose und schw­erkranke Bian­ca Döhring lange Zeit mit Mak­lern über die Insel Mal­lor­ca gefahren um sich das zeigen zu lassen, wovon die Krim­inelle seit Jahren träumt: Reichtum.

Bian­ca Döhring berichtet hierzu: „Bis heute habe ich unzäh­lige Besich­ti­gun­gen unter­schiedlich­ster Immo­bilien in Anspruch genom­men und dabei lei­der fest­stellen müssen, dass das Ange­bot an fairen Anbi­etern und zuver­läs­si­gen sowie ver­trauenswürdi­gen Mak­lern sehr begren­zt ist. Vielmehr wird das Halb­wis­sen und die Sprach­bar­riere der Neuankömm­linge auf Mal­lor­ca scham­los aus­genutzt. Ich sel­ber wäre damals über eine ehrliche und vor allem neu­trale Beratung an mein­er Seite sehr dankbar gewe­sen. Dadurch hätte ich mir viel Zeit, Ärg­er und vor allem unnötiges Geld ers­paren können!”

Bian­ca hat also viel Geld ihrer Mut­ter Burgel Döhring ver­bran­nt. Jet­zt will sie ihr „Halb­wis­sen” zu Geld machen und schreibt: „Sie möcht­en eine Immo­bilie auf der wun­der­schö­nen Insel Mal­lor­ca besichti­gen, haben aber sel­ber nicht die Möglichkeit vor Ort zu sein? Sie suchen wen, der Ihre Immo­bilie völ­lig neu­tral besichtigt und Ihnen auch die weniger schö­nen Gegeben­heit­en nicht voren­thält? … Ich erledi­ge qua­si den Vor­ab Check für Sie und ob es sich lohnt, für die Immo­bilie und weit­ere Vorge­hensweise auf die Insel zu kommen.”

Auf der Inter­net­seite heißt es dazu: „Besich­ti­gungs Ser­vice auf Mal­lor­ca – Unab­hängig und Kom­pe­tent”. Weshalb sollen die „schlecht­en Immo­bilien­mak­ler” mit Frau Döhring, der ser­iösen Krim­inellen, zusam­me­nar­beit­en und ihr die Türen zu den schö­nen Mal­lor­ca-Immo­bilien öff­nen. Ob darauf die Immo­bilien­mak­ler und Eigen­tümer Lust haben darf bezweifelt werden.

Die Internetseite von Property Viewing Mallorca

Betra­cht­en wir die neue Inter­net­seite von Frau Döhring genauer. Zunächst fällt auf, dass die Domain „propertyviewingmallorca.com” exakt an dem Tag reg­istri­ert wurde, als die alte „Coach­ing Akademie”-Abzocke mit schaman­is­chen Kakao-Zer­e­monien ver­schwand – am 28.10.2021. Immo­bilienkun­den und Geschäftspart­nern von Frau Döhring sollte dies eine War­nung sein – so läuft dies seit vie­len Jahren. Erst kassieren, dann verschwinden!

Die Inter­net­präsenz von „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca” hat Bian­ca Döhring wieder mit dem Home­page-Baukas­ten von WiX.com erstellt. Texte und Lay­out tra­gen die ein­deutige Hand­schrift von Frau Döhring, während sie ihren Namen nicht erwäh­nt. Das hat natür­lich gute Gründe. Und selb­stver­ständlich hat diese neue Döhring-Abzock­seite ein gefälscht­es Impres­sum. Es wird die Adresse des deutschen Briefkas­ten-Dien­stes „adress-schutz.de” genan­nt: Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca, c/o Grosch Post­flex  #1862, Ems­det­ten­er Str. 10, 48268 Greven. Der Name Bian­ca Döhring fehlt. Eine Fir­ma mit dem Namen „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca” ist wed­er in Greven, noch son­st wo in Deutsch­land oder in Spanien reg­istri­ert. Es ist eine Sche­in­fir­ma mit aus­gedacht­en Namen zum Zwecke des Betrugs. Zur Kon­tak­tauf­nahme gibt es lediglich die E‑Mail-Adresse „[email protected]”.

Immobilien-Interessenten werden gewarnt

Auf der Inter­net­seite wer­den die poten­ziellen Opfer sog­ar gewarnt. Frau Döhring schreibt in der für Sche­in­fir­men üblichen Ich-Form: „Schön, dass Sie zu mir gefun­den haben. Vor vie­len Jahren hat es mich bere­its auf die wun­der­schöne Insel Mal­lor­ca gezo­gen. Rück­blick­end war meine Auswan­derung die beste Entschei­dung die ich je in meinem Leben getrof­fen habe. Doch nicht immer wurde mein Vorhaben von Men­schen begleit­et, die es gut mit mir mein­ten. Das wollte ich unbe­d­ingt ändern!” … indem sie wieder neuen Opfern Geld abnimmt.

Property Viewing Mallorca Bianca Döhring Immobilien Besichtigung Makler Eigentümer Vermieter Mieter Kauf Miete Objekt Haus Wohnung Expertise

Damit „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca” tätig wird, soll man per Pay­Pal 50 bis 100 Euro bezahlen. Erst nach Zahlung wird geprüft, ob der Immo­bilien­mak­ler, der das Wun­schob­jekt betreut, über­haupt wil­lens ist Frau Döhring in die Immo­bilie zu lassen. Da hat man Pech gehabt, wenn der sich ver­ständlicher­weise weigert. Welche Immo­bilien­mak­ler möchte seinen Kun­den, den Eigen­tümer der Immo­bilien erk­lären müssen, warum er eine insel­weit bekan­nte, verurteilte krim­inelle Betrügerin ins Haus lässt.

Wieder sind Fake-Kunden begeistert

Die langjähri­gen Fans der Betrügerin Bian­ca Döhring ken­nen das schon… Natür­lich gibt es bere­its die ersten erfun­de­nen Kun­den­be­w­er­tun­gen, obwohl die Abzocke über­haupt noch nicht ges­tartet ist. Kack­dreist exakt so wie erst vor weni­gen Wochen bei der gescheit­erten „Coach­ing Akademie”!

Eine ganz alte und seit Jahren mehrfach aufgedeck­te Betrugsmeth­ode von Frau Döhring. Die Fake-Kun­den äußern sich alle begeis­tert auf der Seite von „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca” und über die erbracht­en Leis­tun­gen von Bian­ca Döhring.

Der erste Fake-Kunde meint ange­blich: „Ohne das aufmerk­sam machen auf diverse Missstände durch Ihre Dien­stleis­tung hät­ten wir uns wohl nicht umentsch­ieden. Danke, dass wir so zu unserem Traumhaus gefun­den haben”. Der näch­ste Kunde schreibt in typ­is­ch­er Döhring-Sprache: „Wir sind sehr dankbar, dass wir nicht extra auf die Insel kom­men mussten. Die Immo­bilie wurde uns mit Meerblick ange­boten. Zum Glück haben Sie fest­gestellt, dass dies aber nur von der Dachter­rasse aus der Fall war”. Weit­er geht es mit dieser gefälscht­en Kun­den­be­w­er­tung: „Danke, dass wir Sie so oft in Anspruch nehmen durften und dadurch viel Ärg­er und Ner­ven ges­part haben. Auch der Gutachter hat tolle Arbeit geleis­tet. Wir empfehlen Sie auf jeden Fall weit­er”.

Beein­druck­end ist, dass die schw­erkrim­inelle Bian­ca Döhring nach so vie­len Jahren der Mis­ser­folge, weit­er immer die gle­iche Vorge­hensweise bei ihren Betrügereien ein­schlägt. Jet­zt wer­den wir beobacht­en, wie lange der „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca” Betrug noch existiert.Property Viewing Mallorca Bianca Döhring Immobilien Besichtigung Makler Eigentümer Vermieter Mieter Kauf Miete Objekt Haus Wohnung Expertise

Property Viewing Mallorca - schon weg?

Kurz nach Redak­tion­ss­chluss und Veröf­fentlichung dieses Artikels erre­icht uns diese Neuigkeit. Am Son­ntag­mit­tag wurde die Inter­net­seite von „Prop­er­ty View­ing Mal­lor­ca” und die Insta­gram­seite abgeschal­tet. Wom­öglich bere­its für immer. Eine Face­book-Gruppe unter gle­ichem Namen existiert allerd­ings noch.

guest
30 Kommentare
älteste
neuste
Inline Feedbacks
View all comments
Botulina
Botulina
7. November 2021 14:20

Wirk­lich erschüt­ternd, dass ein alteinge­sessenes Unternehmen mit über 3‑tägiger Fir­men­tätigkeit und unzäh­li­gen, zufriede­nen, real nich­tex­is­ten­ten Kun­den, die dankbar für BiBis halb­wis­sende Dien­stleitung ihre echt­en Kom­mentare auf der Home­page hin­ter­lassen haben, unmit­tel­bar nach­dem dieses Geschäftsmod­ell online the­ma­tisiert wurde, anscheinend die erfol­gre­iche Geschäft­stätigkeit aufgegeben hat. Das erfol­gre­iche Unternehmen qua­si wie vom Erd­bo­den ver­schluckt ist, als hätte es dieses nie gegeben?!

Wie soll nun zukün­ftig vorge­beugt wer­den, dass unwis­sende Immo­bilien­in­ter­essen­ten, die erfahrene Immo­bilien­mak­ler ver­traglich verpflichtet haben (und daraus natür­lich auch entsprechende ver­tragliche Ansprüche daraus ableit­en kön­nen!), nicht ins Verder­ben laufen?

Täter 1141
Täter 1141
Antwort an  Botulina
7. November 2021 15:44

Kön­nte es sein, dass Bian­ca Döhring ihre neuen Pro­jek­te sofort stoppt, sobald der große Blog über die große Betrügerin berichtet. Sehr auf­fäl­lig in let­zter Zeit.

Sie liest den ganzen Tag hier mit.… eindeutig. 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

#cyberdöhring­be­trugsmob­bingskan­dal

Fozzy
Fozzy
Antwort an  Täter 1141
7. November 2021 17:01

Kön­nte ich mir auch vorstellen, denn sobald über ein neues Abzock­pro­jekt hier im Blog berichtet wird, ist es wert­los. Denn von Ver­brauch­er­schützern wird schon länger anger­at­en, sich im Netz erst mal schlau zu machen ob es zu einem Shop oder ein­er Dien­stleis­tung schon unab­hängige Kun­den­mei­n­un­gen gibt. Und hier würde dann bei ein­er Web­suche auch unser Blog in der Suche auftauchen.

Der Blog ist Bian­ca Döhring ein Dorn in ihrem Arsch und das ist gut so.

Paul Podcast
Paul Podcast
7. November 2021 14:39

Gute Arbeit vom Blog. Der ver­suchte Betrug ist aufge­flo­gen. Die Inter­net­seite ist tat­säch­lich nicht mehr abruf­bar. Bian­ca lass es ein­fach, du kommst ein­fach nicht ans schnelle Geld.

Robina Hütchen
Robina Hütchen
7. November 2021 14:53

bian­ca behauptet, nur etwa 15 prozent der mak­ler seien ser­iös? ich hoffe sehr, dass außer frau doris kirch (plus ihr großes mal­lorcinis­ches net­zw­erk) und mal­lor­cas mak­ler ganz fix ein veto ein­le­gen. (übri­gens eine spitzenaus­sage unseres „brains” um mit mak­lern zu kooperieren).

gerichts­stand, fir­mierung mit adresse, geschäfts­führer, steuer­rel­e­vante dat­en kon­tak­t­dat­en, bank­dat­en etc etc sind nochmal wo??? im fakeim­pres­sum jeden­falls nicht. aber auch davon wird finan­zamt und co sicher­lich und hof­fentlich „wind bekommen”.

für 50/100 euro die über­prü­fung ein­er „bau- oder immobilien„expertise” von ein­er frau döhring? glaubt sie etwa, andere wären geistig auf dem gle­ich stu­pid­en lev­el wie sie? 

ich hoffe nie­mand fällt auf diese geschätzt 37te geschäft­sidee ein­er frau döhring here­in. in jedem fall sollte sie (sprich pelz­ma­ma wal­bur­ga) schon mal geld sam­meln für regres­sansprüche und klagen.
(alleine schon das fakedanke sie habe so oft geholfen (das windi­ge „unternehmen”) gibts plus­mi­nus seit 1 woche)).

NurEinGast
NurEinGast
Antwort an  Robina Hütchen
7. November 2021 15:41

Auf face­book ist die Seite nun auch dicht 🙂

Checker
Checker
7. November 2021 16:42

Wer „unnötiges Geld” hat, kann das also auch direkt der Bibi in den Rachen wer­fen, denkt sie sich.
Und dabei ist Bibi dann echt so kreativ und set­zt wieder auf die gle­ichen Maschen: Fake Bew­er­tun­gen. Kri­tik an der Konkurrenz(um Ver­trauen zu gener­ieren und sich selb­st her­vorzuheben), Refram­ing der eige­nen man­gel­nden Expertise.
Merkt ja kein­er, denkt sie sich.

Aber wie genau hat sie sich das vorgestellt? Das die Leute sich an Bibi wen­den statt an den Mak­ler und sie spielt dann Laien-Testkundin ohne Spanis­chken­nt­nisse? Welche Vorteile hätte das für den Kun­den, einen Laien dafür zu engagieren und wie soll der Kunde da sich­er sein, dass Bibi nicht mit dem Mak­ler unter ein­er Decke steckt? Warum sollte ein Mak­ler an diesem zeit­fressenden Umweg Inter­esse haben? Spätestens nach­dem ein Kunde wegen Bibi abge­sprun­gen wäre, ist die Koop­er­a­tion doch hinfällig.
Ich kön­nte mir vorstellen, genau darin liegt das eigentlich geplante Geschäftsmod­ell und der Betrug. Bibi wollte einen auf neu­tral machen aber sich in Wirk­lichkeit von unser­iösen Mak­lern dafür bezahlen lassen, Kun­den in Sicher­heit zu wiegen. Sehr, sehr dum­men Kunden.

Und mal ern­sthaft: es gibt heute Handykam­eras. Wenn ich als aus­ländis­ch­er Käufer wis­sen will, wie der Meerblick aussieht, lasse ich mir vom Mak­ler ein Video machen oder mache direkt eine Live­bege­hung mit eingeschal­teter Kam­era. Zu mehr reichen Bibis Qual­i­fika­tio­nen schließlich auch nicht.
Außer­dem bezahle ich erst, wenn es zu einem Kauf kommt.

Nicole Hahn
Nicole Hahn
7. November 2021 18:58

Her­zlichen Glück­wun­sch an Bibi für das wohl kürzeste Busi­ness in diesem Jahr. Bin schon auf das näch­ste Pro­jekt ges­pan­nt. Sie sollte echt wieder als Dom­i­na arbeiten.

Jens
Jens
8. November 2021 10:44

Ich fasse es nicht wie doof Bibi ist. Ich würde niemals bei dieser Frau einen solchen Ser­vice kaufen. Ich denke Bibi braucht so drin­gend Geld, das sie verzweifelt nach Ein­nah­me­quellen sucht.

Gönndir Bibi
Gönndir Bibi
8. November 2021 12:06

Wieder nicht geklappt, schade Bibi.

Die näch­ste logis­che Abzock­möglichkeit wäre dann Con­sult­ing für auf­strebende Influ­encer. Du hast doch Kon­tak­te als drölf­platzierte bei Big Broth­er, Tit­ten­mod­ell und Domina.

Aber die Erfahrun­gen in der Immo­bilien­branche musst Du auf jeden Fall in Deinem Lebenslauf erwäh­nen xD

Dr. Schwurbel
Dr. Schwurbel
8. November 2021 19:03

Was ist eigentlich aus den Anzeigen gegen alle Polizis­ten wegen unter­lassen­er Hil­feleis­tung gewor­den und wer ist der krasse Medi­en­an­walt? Man hört davon auch nix mehr. 

Schade das die Immo­bilien­sache nicht mehr von Bibi betrieben wird. Aber unsere Exper­tin für Alles wird bes­timmt schon an neuen Pro­jek­te arbeiten.

Hatermeister
Hatermeister
8. November 2021 23:03

Das fette Bibi-Schwein braucht drin­gend Geld für ihre Dro­gen wie mir scheint, aber der Blog hat es bere­its aufgedeckt und doku­men­tiert. Diese Betrügerin hat sofort reagiert wie eine Kelleras­sel auf die Licht fällt und alle belas­ten­den Dinge ent­fer­nt. Sie wird das, da bin ich sich­er, wieder online stellen, so wie seit gestern „Embrac­ing Souls”. Vielle­icht unter anderem Namen, aber die dumme kranke Sau kann nichts anderes als Men­schen betrü­gen. Wir sehen es doch jahre­lang, sie kann nur das.

Heute kündigt sie an wieder die Rauh­nächte zu feiern, als hätte ihr das let­ztes Jahr irgend­wie etwas gebracht. In 2021 hat sie nichts erreicht.

Sie ist saudumm, kein Wun­der, dass sie keinen Mann find­et. Nie­mand will so etwas haben. Da schämt man sich vor seinen Fre­un­den und Fam­i­lie. Inzwis­chen sieht sie wieder­lich­er aus wie Beate Zschäpe.

Robina Hütchen
Robina Hütchen
Antwort an  Hatermeister
9. November 2021 10:55

wow, welch vergleich!!

das bian­ca es, auch in ihrem alter (was per se nicht „schlimm” ist, son­dern naturgegeben) noch nie einen nen­nenswerten erfolg hat­te, außer in däm­lich­for­mat­en zu agieren.….ist ihrer hypris, ihrem iq, ihrem eq, ihrer bauern­schlauen min­der­in­tel­li­genz zu verdanken

Lügenbold
Lügenbold
9. November 2021 12:43

Und weil die Immo­bilien­sache aufge­flo­gen ist, wamst sich Bibi heute wieder an die Quer­denker­szene ran und span­nt irgend­wie den Bogen zu ihrem Jus­tizskan­dal. Ver­mut­lich hofft sie, dass ein paar Spin­ner ihr Buch kaufen.

Bianca Döhring Instagram.jpeg
Botulina
Botulina
Antwort an  Lügenbold
10. November 2021 00:03

Würde BiBi tat­säch­lich Cyber­mob­bing generell am Herzen liegen (und nicht nur „me, myself and I”), so hätte sie sich längst mal zum The­ma Drachen­lord geäußert.
Aber das ist ihr zu heiß, sie ist näm­lich eine genau­so feige Wurst wie die Men­schen, denen sie Vor­würfe macht, nicht zu ihr zu hal­ten. Weil sie Angst hat, dass sie – wie auch andere schon – zusät­zlich ins Fadenkreuz der (wie Fabi Wach gesagt hätte) „Drachen­lord-Com­mu­ni­ty” ger­at­en kön­nte, wenn sie sich posi­tion­ieren würde.
Denn sollte das eines Tages passieren, würde sie sich die Zeit­en zurück­wün­schen, in denen ihr Leben nur durch ihren geliebten Blog begleit­et wurde…
(Dabei merkt sie nicht ein­mal, dass der Drachen­lord eine ganz andere Klien­tel trig­gert. Die wenig­sten wür­den sich ver­mut­lich für BiBi interessieren).

Ich ver­mute, dass sie ihren „Cyber­mob­bing-Skan­dal” in der Hoff­nung wieder raus­gekramt hat, dass auf­grund des Urteils gegen den Drachen­lord das The­ma Mob­bing wieder mehr Aufmerk­samkeit find­et und sie hoffte, dass sie auf der Anti-Mob­bing-Welle (Stich­wort: „Jus­tizskan­dal”) mitschwim­men kann, ohne jedoch den Drachen­lord namentlich zu erwähnen.

Statt Hal­tung in Sachen Mob­bing zu zeigen, ver­sucht sie sich lieber bei den Querspack­en anzu­biedern – das erscheint ihr unverfänglicher.

Checker
Checker
Antwort an  Lügenbold
10. November 2021 02:26

Rofl, aus­gerech­net Eva Rosen. Das ist eine ober­pein­liche Quer­denkerin, die ständig um Spenden bet­telt, in ihren Videos nach jedem 2. Satz einen Schnitt set­zen muss und sich einen Sock­en über die Hand zieht, den sie „Klein­er Faschis­mus” nen­nt. Gegen die wirkt „Jana aus Kas­sel” richtig intelligent.

LKA Humbug
LKA Humbug
10. November 2021 08:32

Die Lügendöhring ist bei Insta­gram unter dem Namen „biancaluisa_79” abge­taucht. Account existiert nicht mehr.

Es läuft echt schlecht für sie.

Robina Hütchen
Robina Hütchen
Antwort an  LKA Humbug
10. November 2021 09:20

da bian­ca immer und immer wieder lediglich ver­bran­nte erde hin­ter­lässt, sie den­noch nie aufgibt zu lügen, zu betrügen.……wird sie unter xy ihren gefühlt 20ten account eröff­nen. ihre psy­che, ihre hybris, ihre krankhafte selb­st- und fehlüber­schätzung kann gar nicht anderes handeln

Fozzy
Fozzy
Antwort an  LKA Humbug
10. November 2021 09:33

Bian­ca Döhring ist nicht abge­taucht, sie hat ein­fach nur mal wieder ihren Account­na­men geän­dert. Sie ist jet­zt wieder unter ihrem Spir­i­tu­al­ität­sac­count embracingsouls_ unter dem Link https://www.instagram.com/embracingsouls_/ zu find­en.
Das zeigt nur, dass die Frau über­haupt keinen Plan hat, in dem was sie tut. Und dies war bes­timmt auch nicht die let­zte Änderung.

Bianca Döhring - Embracing Souls Instagram.jpg
Dallas
Dallas
Antwort an  Fozzy
10. November 2021 10:51

Sie hat keinen Plan was sie machen soll mit ihren Onlin­eauftrit­ten oder welche Betrügerei endlich Erfolg und Geld brin­gen kön­nte. Ich dachte sie sei Exper­tin. 🙂 Sie hat mit ihren Onlin­eauftrit­ten kein­er­lei Erfolg. Die Zahl der Abon­nen­ten zeigt es und ab und an hat­te sie sich 100 für ein paar Euro aus Indi­en dazugekauft. 🙂 Düm­mer und lächer­lich­er kann man sich nicht anstellen.

Ich sehe nur eine Frau, die seit 10–20 Jahren eine Sache nach der anderen aus­pro­biert und immer auf die Schnau­ze fliegt.

Fozzy
Fozzy
10. November 2021 09:46

Bei diesem Post­ing zeigt sich mal wieder deut­lich, wie unzufrieden Bian­ca Döhring mit ihrem Ausse­hen ist. Es ist ja nichts neues, dass sie Bilder von Frauen postet, von hin­ten oder ohne, dass ihr Gesicht zu sehen ist, die dur­chaus eine gewisse Ähn­lichkeit mit Bian­ca haben, so wie sie mal annäh­ernd vor etwa 10 Jahren aus­ge­se­hen hat.

Wie wir alle wis­sen hat der Zahn der Zeit sehr an Bian­ca Döhrings Ausse­hen genagt. Und dies nagt auch sehr an ihr, da dass nicht zu dem passt, was sie nach außen darstellen will, eine gutausse­hende sportliche junge Frau.

Bianca Döhring - Fake Instagram.jpg
Robina Hütchen
Robina Hütchen
Antwort an  Fozzy
10. November 2021 10:57

wie arm, wie erbärm­lich ist es stets vor­gaukeln zu wollen, dass diese stock­pics bian­ca „darstellen”. zu vergessen, dass bei jedem unge­filterten oder gefilterten „state­ment” jed­er erse­hen kann wie bian­ca wirk­lich ist. (das völ­lig ver­al­tete reel auf ihrer web­site kann bian­ca in die webtonne klop­pen. peinlich)

Robina Hütchen
Robina Hütchen
Antwort an  Robina Hütchen
10. November 2021 18:36

huch? biancaluisa79 war mal radiomod­er­a­torin, syn­chron­sprecherin und tv-mod­er­a­torin uuu­u­u­und mod­el? laut ihres 7 jahre alten instaaccounts.

uff, mit dieser unsäglichen stimme und stimm­lage? hat­te sie schon „damals” heftige halluzinationen? 

ich hat­te kurz, vor zeit­en, mitleid. aber nur kurz. wann revanchiert sich bian­cas kar­ma endlich für ihr, andere schädi­gen­des, betrügerisches „tun”?

NurEinGast
NurEinGast
Antwort an  Robina Hütchen
10. November 2021 23:00

Ich glaube, dass es sich dabei um eien Fake-Account handelt.

Botulina
Botulina
Antwort an  NurEinGast
11. November 2021 18:37

Glaube ich nicht – der Account ist uralt und war bere­its mehrfach The­ma im Blog.
Ich ver­mute eher, dass BiBi sein­erzeit aus irgendwelchen Grün­den keinen Zugang mehr zum Account hat­te (Pass­wort und/ oder Mailadresse vergessen, aber keine Alter­na­tive wie Handy­dat­en oder Alter­na­tiv­mail hin­ter­legt, oder Sper­rung und Ver­i­fizierung gefordert, aber eben­falls keine Ersatz­zu­gangs­dat­en. BiBi hat­te damals ja infla­tionär Pro­file jeglich­er Art angelegt und da sind ihr halt mal Zugangs­dat­en abhan­den gekommen.
Da es bei Inste­grimm noch schwieriger ist als bei FB, wie auch immer geart­eten Sup­port zu kon­tak­tieren, ist halt ne Karteile­iche daraus gewor­den, die auf ewig als Zom­bie bei Inste­grimm durchs Netz gestern wird 🙂

Hatermeister
Hatermeister
Antwort an  Fozzy
11. November 2021 12:09

Es ist ver­ständlich, dass die Cyberdöhring ihre dro­gen­z­er­set­zte Fal­tenfresse nicht ertra­gen kann und unzufrieden mit den Furchen ist. Der Zahn der Dro­gen ist daran ursäch­lich, nicht die Zeit, wie dieser Ver­gle­ich zeigt.

comment image

Blanca Röhring
Blanca Röhring
14. November 2021 18:19

Bibi leakt heute in Ins­ta-Sto­ries selb­st die vie­len email-Adressen mit denen sie derzeit unter­wegs ist.…

IMG_20211114_181538.jpg
LKA Humbug
LKA Humbug
Antwort an  Blanca Röhring
14. November 2021 20:43

E‑Mail: [email protected]

gehört Her­rn Mark Hamm

Link: fincakomplettservice.es

Wom­öglich arbeit­et Bian­ca dort oder ste­ht mit diesem Her­ren in ein­er Verbindung.

Checker
Checker
29. November 2021 20:05

Haha­ha, Bibi macht eine Umfrage, ob denn an einem Online-Mod­ul zum The­ma „Auswan­derung-Raus aus Deutsch­land” Inter­esse bestünde. Kaum eine Stunde später bewirbt sie wegen „So vie­len Ja-Stim­men” bere­its das Mod­ul. Um 13 Uhr Mon­tag mit­tags sollen also jede Menge Leute für ein Mod­ul mit einem schwammi­gen Titel ges­timmt haben und Bibi hat auch schon schnell mal grafisch was dazu gebastelt. Klar, glaube ich sofort. /Sarkasmus
Wer würde nicht gerne in ein­er Embrac­ing Souls Akademie von ein­er Frau, die selb­st die Hal­bauswan­derung nach Malle als Erweiterung Deutsch­lands nur mit Ach und Krach „geschafft” hat(am Geldtropf von Mut­ti hängt sie ja nach wie vor), ein Mod­ul zum The­ma „Auswan­derung” buchen? Ihre Exper­tise ist dort höch­stens min­i­mal bess­er als bei ihren anderen Projekten.
Und natür­lich soll man erst zahlen, bevor man dann in irgen­deine ominöse, geschlossene Face­book­gruppe ein­ge­laden wird.
Wen will sie da eigentlich erre­icht haben? Ihre Insta­grimm-Com­mu­ni­ty ist ja prak­tisch tot. Die paar Fre­unde, die sie noch hat, wer­den sich ja wohl kaum in ein Mod­ul einkaufen müssen um an ihren spär­lichen Wis­senschatz über Auswan­derung zu gelan­gen, oder?
Aber wahrschein­lich ist auch das wieder nur ein Pro­jekt für Mutti(wahrscheinlich hat die bei ihrem Besuch auf Malle etwas Druck gemacht, deshalb ist Bibi heute plöt­zlich wieder etwas aktiv­er), dass ihr dann ange­blich vom Blog zer­schossen wurde als es ger­ade auf dem Weg zum Erfolg war.
Erfolg, wie mit ihrem Hör­buch, wegen dem sie einige Stun­den vorher inner­halb von weni­gen Minuten die 2 Umfra­gen „Hast du dir mein Hör­buch schon geholt?”(eine Frage, die sie ja seit Monat­en gefühlt wöchentlich stellt) und „Warum hast du es dir noch nicht geholt?”(Muharharhar) online gestellt hat. So als würde da jet­zt noch ein­er drauf antworten…

Ein treuer Leser
Ein treuer Leser
Antwort an  Checker
30. November 2021 00:33

Ich glaube nicht, dass Mut­ti Druck gemacht hat. Sie ist seit Jahrzehn­ten eine Geschäfts­frau, die genau weiß, wie der Hase läuft. So weiß sie auch mit Sicher­heit ganz genau, dass mit ihrer Tochter so einiges nicht stimmt und mit ihr kein Blu­men­topf zu gewin­nen ist.

Bian­ca ist wie ein Kind. Wie oft haben wir es erlebt, wie sie sich freut für etwas, was für andere Men­schen eine absolute Selb­stver­ständlichkeit ist.
Ich glaube eher, sie wollte Mut­ti ganz stolz zeigen, was sie so alles macht und tut.

  • Schau mal Mut­ti, wie toll ich bin.
  • Schau mal Mut­ti, was ich alles so mache.
  • Schau mal Mut­ti, wie erfol­gre­ich ich bin.

Das nichts davon stimmt, weiß ihre Mut­ter wahrschhein­lich schon lange. 

Hätte Bian­ca nur ein wenig Selb­st­be­wusst­sein, ein wenig Selb­stre­flek­tion, ein wenig Empathie, dann kön­nte sie mit ihrem Back­ground, eben nicht arbeit­en zu müssen, weil Mut­ti und das Job­cen­ter zahlen, vielle­icht sog­ar Erfolg.
Auf jeden Fall hätte sie es nicht mehr nötig, auf die Abzock­er­masche zu bauen.