Bianca Döhring und die Yogastudio-Lügen

Bianca Döhring Yogastudio Lügen - Yoga Studio Hamburg - Lüge Cybermobbing Yogalehrerin Yogatherapeutin Yogakurse Mallorca
März 2010: Das große Yogastudio von Bianca Döhring (links unter den Balkonen) ist frisch eröffnet.

Bald soll Bian­cas Hör­buch „Cyber­mob­bing – Wie ich alles ver­lor und mich ins Leben zurück­kämpfte” zum ver­meintlich größten deutschen Cyber­mob­bing Jus­tizskan­dal erscheinen. Dort zu hören wird auch sein, wie Bian­ca Döhrings Cyber­mob­bing-Märchen ange­blich direkt nach ihrer Teil­nahme bei der TV-Sendung „Big Broth­er” im Jahr 2016 anfing.

Regelmäßige Leser dieses Blogs ken­nen die Lügen­erzäh­lun­gen vom Yogas­tu­dio schon: Ange­blich flo­gen Steine durch Cyber­mob­bing-Täter in die Fen­ster­scheiben ihres Yogas­tu­dios in Ham­burg und deshalb musste BiBi, die „erfol­gre­iche” Yogather­a­peutin und Stu­dioin­hab­erin, fluchtar­tig Deutsch­land gegen Ende 2016 ver­lassen. Ihr Yogas­tu­dio musste sie wegen diesen ange­blich namentlich bekan­nten Straftätern, ein­er Auto­bombe und mask­ierten Män­nern aufgeben und nach Mal­lor­ca umziehen. Soweit die offizielle Ver­sion von Bian­ca Döhring.

Aber stimmt die Yogastudio-Geschichte?

Einige Dinge haben uns stutzig gemacht: Während ihrer Teil­nahme bei Big Broth­er erzählte Bian­ca Döhring nie etwas von ihrem ange­blichen Yogas­tu­dio. Aber schon während sie bei Big Broth­er war, sprach sie davon, nach Mal­lor­ca auswan­dern zu wollen. Das sei schon immer ihr Traum, auf der Insel zu leben, sagte sie in der TV-Show. Aber genau zu diesem Zeit­punkt gab es das von ihr behauptete Cyber­mob­bing nicht. Diese Cyber­mob­bing-Geschichte, und dass sie deswe­gen ihr Yogas­tu­dio aufgeben musste – wegen einge­wor­fe­nen Scheiben, präsen­tierte sie erst Jahre später.

Bianca Döhring Yogastudio Lügen - Yoga Studio Hamburg - Lüge Cybermobbing Yogalehrerin Yogatherapeutin Yogakurse Mallorca
Anzeige vom 27.10.2009: Bian­ca Döhring arbeit­et noch freiberu­flich in einem frem­den Laden names „Well­ness Lounge”

Außer­dem berichteten aufmerk­same Blogleser bere­its 2017, dass das Yogas­tu­dio schon lange vor Big Broth­er und vor dem ange­blichen Cyber­mob­bing nicht mehr exis­tent war. Und heute wis­sen wir, dass Bian­ca Döhring Deutsch­lands größte und bekan­nteste Lügner­in ist. Deshalb began­nen wir vor Wochen zu recher­chieren um endlich die volle Wahrheit über dieses ominöse Yogas­tu­dio von unser­er Bian­ca Döhring und dessen Fen­ster­scheiben herauszufinden.

Zuerst war Bian­ca als Yoga­trainer­in bei der Fir­ma „Well­ness Lounge” im Win­ter­hud­er Weg 24, in 22085 Ham­burg tätig. Noch heute find­et man dazu Infor­ma­tio­nen im Inter­net, zum Beispiel Kleinanzeigen, die Bian­ca aufgegeben hat. Als Geschäft­srufnum­mer gab Bian­ca damals ihre Num­mer 040–38643652 an. Dann eröffnete sie Anfang 2010 ihr eigenes Yogas­tu­dio in der Rennbahn­straße 169 in 22043 Ham­burg, im Ort­steil Wands­bek. Die Geschäft­srufnum­mer blieb die gleiche.

Bianca Döhring Yogastudio Lügen - Yoga Studio Hamburg - Lüge Cybermobbing Yogalehrerin Yogatherapeutin Yogakurse Mallorca
Ende März 2010: Die Außen­wer­bung auf den Scheiben trägt den Schriftzug „yogas­tu­dio”

Hier war also das große Yogas­tu­dio von Bian­ca Döhring (siehe Foto). Allerd­ings im Jahr 2010 – ganze 5 Jahre vor Big Broth­er und dem ange­blichen Cyber­mob­bing! (Mehr zum Jahr 2010 hier.) Heute wer­den die Geschäft­sräume von Frau Clau­dia Roth unter dem Namen „Kon­tur Make Up” genutzt. Clau­dia Roth war damals kurzzeit­ig Geschäftspart­ner­in von Bianca.

Bianca Döhring Yogastudio Lügen - Yoga Studio Hamburg - Lüge Cybermobbing Yogalehrerin Yogatherapeutin Yogakurse MallorcaUnd diese Frau Roth hat unser Ermit­tler-Team tele­fonisch erre­icht und mit ihr mehrere inter­es­sante Gespräche geführt. Wir haben uns als Reporter aus­gewiesen, die zu Bian­ca Döhring recher­chieren. Wir erk­lärten Clau­dia Roth, dass Bian­ca Döhring seit 3 Jahren an einem Buch arbeit­et, welch­es sie am 01.07.2021 als Hör­buch raus­brin­gen möchte. Die darin aufgestell­ten Tat­sachen­be­haup­tun­gen wollen wir über­prüfen. Konkret fragten wir Clau­dia Roth, ob das frühere Yogas­tu­dio wirk­lich „zer­stört” wurde bzw. Scheiben mit Steinen eingeschla­gen wur­den, wie Frau Döhring behauptet. Frau Roth war eine Zeit lang Geschäftspart­ner­in von Bian­ca Döhring und muss über einen solch zer­stören­den Vor­fall schließlich etwas wissen.

Bianca Döhring lügt: Anschlag auf Yogastudio gab es nicht

Frau Roth bestätigt uns, dass in dem dama­li­gen Yogas­tu­dio von Bian­ca Döhring keine Steine flo­gen und es keine Sachbeschädi­gun­gen im und am Stu­dio gab. Frau Roth bestätigt uns auf nochma­lige Frage, dass auch keine Scheiben durch Van­dal­is­mus zu Bruch gin­gen. Die Geschichte ist also gelogen!

Von Bian­ca Döhring ist Frau Roth auch heute noch gen­ervt: „Ich habe das Stu­dio 2011 von Frau Döhring über­nom­men. Mehr habe ich nicht dazu zusagen und ich möchte mit Frau Döhring auch nichts mehr zu tun haben.”

Bei weit­eren Recherchen stießen wir auf einen Artikel von „Fit for Fun”. Dort stand in einem Absatz: „In ihrem Ham­burg­er Sport- und Kos­metik­stu­dio „The Per­fect Body” machen Per­son­al Trainer­in Bian­ca Döhring und Kos­metik­erin Clau­dia Roth ihre Kun­den rund um fit. „Wir pla­nen ein Kom­bi­na­tion­sange­bot mit der Pow­er Plate und dem Infrarot-Anzug. Außer­dem gehört eine Ernährungs­ber­atung und ein Ganzkör­percheck zum Ser­vice dazu”, erk­lärt Clau­dia Roth ihr Konzept.”

Bianca Döhring Yogastudio Lügen - Yoga Studio Hamburg - Lüge Cybermobbing Yogalehrerin Yogatherapeutin Yogakurse Mallorca
Als sich Bian­ca Döhring und Clau­dia Roth den Laden teilen, sieht die Außen­wer­bung ab 2011 so aus. Yoga und Ernährungs­ber­atung wer­den noch angeboten.

Claudia Roth warnt: Bianca Döhring ist gerissen

Wir sprachen erneut mit Frau Roth und fragten, ob sie diesen Presseartikel ken­nt. Frau Roth hierzu: „Sie sind ja bestens informiert. Dann müssten sie wis­sen, dass ich mit Yoga nichts zu tun habe.” Hat Bian­ca Döhring etwa auch damals den Presse­bericht, wie schon die let­zten Berichte zu ihrem Buch, erstunken und erlogen bzw. der „Fit for Fun” ein­fach das Blaue vom Him­mel erzählt? Man kön­nte es so inter­pretieren. Frau Roth demen­tierte uns gegenüber wieder­holt, dass es je eine Zusam­me­nar­beit in Sachen Yoga mit Frau Döhring gab.

Wir woll­ten von Clau­dia Roth auch wis­sen, wie die Geschäfts­beziehung mit Bian­ca Döhring damals war. Es sprudelt aus Frau Roth emo­tion­al her­aus: Ich habe keine gute Mei­n­ung von Frau Döhring. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie wenig Fre­unde hat. Ich kann es mir sehr, sehr gut vorstellen. Sie ist aber auch clever und sie ist geris­sen. Sie wird garantiert irgend­wo das näch­ste Ding wieder aufgemacht haben. Bei mir war es aber nicht, wo Steine rumge­flo­gen sind.” Clau­dia Roth betont wieder und wieder am Tele­fon, dass sie mit Frau Döhring defin­i­tiv nichts mehr zu tun haben möchte. Über­raschend ist das nicht.

Bianca Döhring hatte keine Lust mehr auf Yogastudio

Da wir die offen­sichtlichen Lügen von Bian­ca Döhring rund um das Yogas­tu­dio aufk­lären wollen, fragten wir, wie es zur Auf­gabe des Yogas­tu­dios durch Frau Döhring kam. Hierzu Frau Roth: „Ich habe den Laden ganz ein­fach über­nom­men…” und Frau Roth deutet an, dass Bian­ca Döhring damals einen Nach­fol­ger für das Geschäft­slokal gesucht hat, weil das „erfol­gre­iche Yogas­tu­dio” finanziell ein Rein­fall war. Deshalb suchte Bian­ca Döhring zunächst einen Geschäftspart­ner und dann einen Nachmieter.

Dazu sagt Frau Roth: „Sie wollte beru­flich in eine andere Rich­tung gehen, sie wollte nicht mehr dableiben. Ich wollte den Laden auch allein für mich haben.” Das klingt ganz nach BiBi – etwas anfan­gen und dann die Lust daran ver­lieren, wenn das Geld nicht sprudelt. „Bei ihr fan­gen die Sachen an, funk­tion­ieren nach ein paar Monat­en nicht mehr und dann sind immer die anderen schuld”, ergänzt Clau­dia Roth.

Und dann gab es noch eine War­nung von Clau­dia Roth an uns zu Bian­ca Döhring: „Mich inter­essiert diese Frau nicht. Und ich möchte auf gar keinen Fall was mit ihr zu tun haben. Und an Ihrer Stelle seien Sie auch vor­sichtig, was Sie über sie bericht­en.” Ver­mut­lich weiß auch Frau Roth, dass Bian­ca gerne Men­schen und Jour­nal­is­ten bedro­ht, wenn Kri­tik an ihrer Per­son geäußert wird. Frau Roth bestätigt damit indi­rekt, dass Bian­ca Döhring schon immer so war wie heute!

Frau Roth erzählten wir, dass Frau Döhring oft von Pressear­beit spricht und bere­its in der Ver­gan­gen­heit in den Medi­en vorsät­zlich und wissentlich gel­o­gen hat. Beispiele sind dafür die nach­weis­lichen Lügen an den Klambt-Ver­lag (Grazia Artikel) und bei der Funke Medi­en Gruppe (BILD der FRAU Bericht), sowie bei Bian­cas Auftritt bei Chan­nel 21 in Hannover.

Fazit: Yogastudio-Cybermobbing ist eine Lüge

Jet­zt wis­sen wir also, warum Bian­ca Döhring ihr Yogas­tu­dio „ver­loren” hat. Nicht wegen Cyber­mob­bing, son­dern weil es abso­lut erfol­g­los war. Die finanzielle Pleite stand bevor, und das war nicht 2016 nach Big Broth­er, son­dern 5 Jahre zuvor. Vor weni­gen Tagen sagte Bian­ca Döhring in einem Video, sie hat­te 15 Jahre ein Yogas­tu­dio und diese dann ver­loren. Jet­zt wis­sen wir, es war max­i­mal ein Jahr. Die ganze Geschichte rund um das Ende des „erfol­gre­ichen Yogas­tu­dios” ist – wie so oft – auch wieder eine mas­sive Lüge von Frau Döhring!

Bian­cas Cyber­mob­bing-Hör­buch begin­nt also schon mit ein­er Lüge. Aber wen wun­dert das! Bian­ca Döhring bricht nicht ihr Schweigen, son­dern dichtet sich munter was zusam­men. Das Ganze will die über­führte Dauer­lügner­in auch noch zu Geld machen und das Hör­buch mit dem Yogas­tu­dio-Märchen gewinnbrin­gend verkaufen.

Der Titel des Hör­buchs sollte nicht „Cyber­mob­bing – Wie ich alles ver­lor und mich ins Leben zurück­kämpfte” heißen, son­dern „Lügendöhring – Wie mein Yogas­tu­dio pleite ging und ich mich durchs Leben lüge”. Der Blog wird deshalb das Lügen­hör­buch kosten­frei zum Down­load ab dem 01.07. hier anbi­eten und gemein­sam mit euch nach und nach die Lügen aufdecken.

Bianca Döhring Yogastudio Lügen - Yoga Studio Hamburg - Lüge Cybermobbing Yogalehrerin Yogatherapeutin Yogakurse Mallorca
Anzeige vom 10.03.2010: Kurz nach der Eröff­nung des Yogas­tu­dios sucht Bian­ca Döhring eine Yogalehrerin.
guest
16 Kommentare
älteste
neuste
Inline Feedbacks
View all comments
Tonald Drump
Tonald Drump
4. Juni 2021 03:51

Bin­go the Lügendöring is the great­est Lügen­muschi on Earth. And make the Blog greater than All.

Paul Podcast
Paul Podcast
4. Juni 2021 05:21

Man ahnt es ja schon immer, dass da noch viele Leichen in Bian­cas Keller sind. Das es aber so dicke wieder kommt, hätte ich nicht für möglich gehal­ten. Was für ein ent­lar­ven­der Beitrag. Es zeigt, Bian­ca war schon immer so kacke dreist, wie sie sich heute gibt. Sie schreckt nach wie vor nicht davor zurück, Men­schen (in diesem Fall Mob­bin­gopfer und Käufer des Hör­buchs) zu betrü­gen und zu belü­gen. Genau deshalb ist es so wichtig, dass es diesen Blog (weit­er) gibt. 

Jed­er der nun (verse­hentlich) das Hör­buch hört oder kauft, mehr wis­sen will zu dem Fall und hof­fentlich nach Bian­ca Döhring Hör­buch oder Bian­ca Döhring Cyber­mob­bing googelt, wird auf diese Seite und diesen Artikel stoßen. Im Zweifel kann man bei dieser Frau Roth nach­fra­gen. Bian­ca wird ent­larvt. Als Käufer des Hör­buchs würde ich mein Geld zurück ver­lan­gen. Ich hoffe, dass poten­zielle Kun­den gle­ich hier auf den Blog kommen. 

Großes Lob für eure Arbeit! Macht weit­er so!!!

Jens
Jens
4. Juni 2021 06:18

Ich sitze wie jeden mor­gen in der Bahn auf dem Weg zur Baustelle und ich krieg meine Fresse nicht mehr zu bei mein­er Bloglek­türe. Ich bin beein­druckt. Ich hat­te aber das Märchen von den Scheiben ein­wer­fen eh nicht geglaubt. Ich hätte aber nicht gedacht, das das aus­gerech­net eine ehe­ma­lige Geschäftspart­ner­in von Bian­ca uns bestätigt. Ich möchte meinen, die Clau­dia hat da noch eine Rech­nung offen gehabt oder wurde ziem­lich angepisst von Bian­ca. Ich halte meine zwei Dau­men hoch für den Blog ein­mal und für die Claudia.

Jens W.
Jens W.
4. Juni 2021 06:39

DANKE!!!!
Ich möchte Frau Roth danken, daß sie geholfen hat eine weit­ere Lügengeschichte von Bian­ca Döhring aufgezuklären.

Die Schlinge um den Hals dieser Krim­inellen zieht sich Tag für Tag weit­er zusam­men. Das Wort Ehrlichkeit ken­nt die nicht.

Robina Hütchen
Robina Hütchen
4. Juni 2021 06:54

sehr gute recherche, super.

die näch­ste anzeige dürfte bian­ca an frau roth schick­en. frau roth hat jet­zt eine feindin.

Ramona
Ramona
4. Juni 2021 07:41

Damit ist dann auch dieses Märchen von Döhring wider­legt. Die Tus­si laberte ständig von ihrem Erfolg als Yogalehrerin. Ja Pustekuchen. Lustig finde ich ja das die Roth schein­bar immer noch in ihrem Job tätig ist. Im Gegen­satz zur Döhring hat die was richtig gemacht. Döhring wird sich schön ärg­ern wenn sie heute in den Blog schaut.

LKA Humbug
LKA Humbug
4. Juni 2021 08:09

Grat­u­la­tion an die Ermittler.

Saubere Arbeit, Fak­ten, Beweise, alles das, was Bibi nie liefert.

Info zu Burgel Döhring und Agatha Damen­mod­en Hannover
aus Facebook-Video:

Der Ram­schladen bietet jet­zt 40% Rabatt auf fast alles außer Pelztiernahrung.
Alles muss raus.
Nur noch geöffnet 10–17 Uhr.
Es geht zu Ende…

Dr. Wahrheit
Dr. Wahrheit
Antwort an  LKA Humbug
4. Juni 2021 08:48

Hat­te mich auch schon gewun­dert. In Nieder­sach­sen fällt die Testpflicht langsam weg, der Einzel­han­del blüht wieder, aber Agatha Damen­mod­en fährt zurück und will alles raus haben. Selt­sam, seltsam.

Jo Artikel ist per­fekt und sehr gut recherchiert.

Robina Hütchen
Robina Hütchen
Antwort an  Dr. Wahrheit
4. Juni 2021 10:17

mode hat min 5–7 saisons und durch coro­na sind alle läden ohne onli­neshop auf einem großteil der winter/frühlingsware sitzen geblieben. die muss wohl jet­zt über­all raus.…..burgel hat ja, so sagt sie, neues bling­bling auf mal­lor­ca und ibiz­za eingekauft. die kom­mende pleite kann ich nicht erse­hen. (aber evt irre ich ja)

Testun Warenstift
Testun Warenstift
Antwort an  Robina Hütchen
6. Juni 2021 01:24

Richtig schön wirr geschrieben, aber ja. Wahrschein­lich hat so ein Mod­e­laden 3–4 Saisons pro Jahre und da ist die Mud­di nu auf anderthalb Jahren „Mode” sitzen geblieben.

Jessi
Jessi
4. Juni 2021 13:06

Nach dem ent­lar­ven­den Artikel hier, ver­sucht es Bibi auf Face­book und Insta­gram mit Selb­st­lob und ach so stolz auf sich Sprüche. Diese Frau lügt von A wie Agatha Damen­mod­en bis Y wie Yogas­tu­dio-Lügen. Darauf ist sie auch noch stolz.

Hatermeister
Hatermeister
4. Juni 2021 13:22

Spruch des Tages von der fet­ten Cyberdöhring heute bei Facebook:

Hᴇᴜᴛᴇ ʙɪɴ ɪᴄʜ ᴡɪʀᴋʟɪᴄʜ ᴀɴ ᴅᴇɴ Rᴀɴᴅ ᴍᴇɪɴᴇs ᴛᴇᴄʜɴɪsᴄʜᴇɴ Vᴇʀsᴛᴀ̈ɴᴅɴɪs ɢᴇᴋᴏᴍᴍᴇɴ. Jᴇᴛᴢᴛ ᴅᴀʀғ ɪᴄʜ ɴᴏᴄʜ sᴛᴏʟᴢᴇʀ ᴀᴜғ ᴍɪᴄʜ sᴇɪɴ”

Liebe faltige Cyberdöhring,

an diesen Rand zu kom­men, sollte Dich nicht stolz machen. Scham wäre ange­bracht, aber Schamge­fühl ist Dir fremd.

Es sind nur 2 Mil­lime­ter und Du bist über den Rand Deines tech­nis­chen und geisti­gen Ver­standes drüber weg. Gönn Dir einen Mil­lime­ter mehr und Du kippst über den Rand in den Abgrund. Wäre das nicht wunderschön!?

Spring vom Deinem geisti­gen Nichts in den geisti­gen Abgrund. Viel düm­mer kannst Du dadurch nicht mehr werden.

Robina Hütchen
Robina Hütchen
4. Juni 2021 18:04

.…wer bian­cas bester fre­undin auf inste­grimm schreiben möchte” @burgel.1

(ich hoffe nicht schon bekan­nt und packs als offtopic hier rein)

Nicole Hahn
Nicole Hahn
4. Juni 2021 23:20

Bibi dreht wieder frei und veröf­fentlicht Screen­shots aus Grup­pen sowie prangert Per­so­n­en auf Face­book an. Zweit­er Strafantrag an Wern­er Stadler ist raus. Vielle­icht kann das der Blog fix sichern.

Ein treuer Leser
Ein treuer Leser
5. Juni 2021 00:17

Bian­ca dreht nun völ­lig am Rad ! Eine Klagewelle hat sie heute Abend los getreten. Falls es über­haupt stimmt, das weiß man bei Bian­ca ja nie. Und warum? Das weiß nur sie allein.

Zuerst springt sie auf den Kar­ren von Renate Künast auf und will nun auch gegen Face­book vorge­hen. Viel Spaß dabei Bianca.

Dann weit­ere Kla­gen gegen Wern­er Stadler, Rein­hard Tan­zler + Vic­to­ria Weigel­er. Und warum? Auch das weiß nur sie allein. 

Es reicht schon für sie aus, dass man sagt / schreibt, da gibt es einen Blog. Zack, Anzeige. Und warum? Weil der Blog krim­inell ist. Aber sowas von.

Sag mal Bian­ca, hat irgen­dein Gericht das bestätigt? Nein, hat es nicht. Im Gegenteil.

Nur weil man über Dich spricht, ist das noch lange nicht kriminell.

Und weil man aufdeckt, (und sei gewiss, da wird mit Sicher­heit noch mehr kom­men) dass Du per­ma­nent gel­o­gen hast, ist man auch nicht krim­inell. Ganz im Gegen­satz, sowas erfreut die Justiz.

Jeman­den an zu zeigen, weil er ange­blich eine geheime Adresse veröf­fentlicht hat, obwohl Du das selb­st schon mehrfach gemacht hast Bian­ca, ist sowas von däm­lich. Damit spielst Du Jedem in die Hand und machst Dich noch unglaub­würdi­ger, als Du eh schon bist.

Testung Warenstift
Testung Warenstift
Antwort an  Ein treuer Leser
6. Juni 2021 01:29

Kurze Frage: hat dein Renate Künast-Ein­wurf mit ein­er Per­on zu tun, die Clau­dia Roth heisst?