Hörbuch-Kritik: Das sollten alle Käufer über Bianca Döhring wissen!

Bianca Döhring Hörbuch Kritik Cybermobbing Buch Rezension Bewertung Besprechung Meinung Mobbing Justizskandal

Es fol­gt Fan­post von Checker:

Diese Fan­post richtet sich in erster Lin­ie an all jene, die sich das Hör­buch gekauft, oder intel­li­gen­ter­weise vorher gegoogelt haben und neu in der The­matik Bian­ca Döhring sind. Das wer­den bei ihrer Reich­weite nicht so viele sein, aber auch die ver­di­enen Aufklärung.

Ich schreibe das, nach­dem ich mir große Teile des Hör­buchs ange­hört habe (den Rat­ge­berteil habe ich nur über­flo­gen) und unter der Ein­schränkung, dass mir dur­chaus Dinge ent­gan­gen sein kön­nten, da das Gelaber teil­weise an mir vor­beig­er­auscht ist.

Direkt zur wichtig­sten Frage: War oder ist das Hör­buch ein Fehlka­uf oder kann ich es empfehlen? Darauf ein ganz klares:

Das Hörbuch ist ein Fehlkauf

Und da reden wir noch nicht von den ganzen Lügen und Aus­las­sun­gen oder dem ober­fläch­lichen und zusam­menkopierten Rat­ge­berteil, son­dern allein von der Folter, sich das anzuhören. Ich kann mir nur vage vorstellen, wie sich das Hör­buch anhören muss, wenn man die Zusam­men­hänge nicht ken­nt. Sie springt ständig in der Sto­ry hin und her, da kann selb­st ich kaum noch fol­gen, wann jet­zt genau was und in welch­er Rei­hen­folge passiert ist. Der rote Erzählfaden fehlt voll­ständig. Alles was davon bleibt, ist „Mim­im­im, die Cyber­mob­ber sind an wirk­liche ALLEM schuld”.

Und damit zur zweit­en Frage:

Stimmt das, was Bianca Döhring da im Hörbuch erzählt?

Ja und nein. Das ist selb­st für mich schw­er zu beant­worten. Einiges wird wohl so ähn­lich geschehen sein, da Bian­ca Döhring aber viel lügt hier mal ein paar Punk­te, die man als neu­traler Leser hin­ter­fra­gen kön­nte (gerne auch bei ihr per­sön­lich auf Face­book oder Instagram):

  • Euch ist sich­er ihre sehr bildliche Sprache im Hör­buch aufge­fall­en, wenn es um Dinge geht, die ihr ange­tan wur­den (das sind dann halbe Verge­wal­ti­gun­gen usw., der Mut­ter ist der Tele­fon­hör­er aus der Hand gefall­en etc.). Wenn es aber um Dinge geht, die sie selb­st getan hat, dann wird daraus „Dann habe ich halt gewütet, weil der Blog…”. Das ihr „Wüten” aber Aus­sagen in Rich­tung „Euch am Boden kriechen­den Würmern, Hartz-IV-Patien­ten, die in der Kind­heit alle verge­waltigt wur­den, gehören die Kinder weggenom­men.”, waren und das sie abwech­sel­nd ihre Fol­low­er, die Hells Angels mit Base­ballschlägern (Gewaltvorstel­lun­gen fand sie beson­ders toll) und das Jugen­damt dazu aufgerufen hat, bei ihren Kri­tik­ern vor­beizuschauen und Ter­ro­ran­rufe bei deren Arbeit­ge­bern angekündigte… naja, das hat so sich­er kein­er bei „Wüten” auf dem Schirm. Bian­ca Döhring spielt also ihr eigenes Ver­hal­ten runter, aber dämon­isiert die Gegen­seite mit emo­tion­al­isieren­den Bildern. Wirkt gezielt manip­u­la­tiv, oder?
  • Sie hat behauptet, mit dem Buch ihr Schweigen zu brechen. Wenn man sich diesen Blog durch­li­est, wird man fest­stellen, dass sie seit 5 Jahren ständig „jet­zt ihr Schweigen bricht” und nie mehr als 2 Monate geschwiegen hat.
  • Sie hat angekündigt, im Hör­buch rück­sicht­s­los Namen zu nen­nen. Von den Tätern, den Staat­san­wäl­ten, den Polizis­ten, den Richtern. Was ist daraus gewor­den? Von ihren 3 ange­blichen Haupt­tätern nen­nt sie (soweit ich nichts über­hört habe), genau einen namentlich. Dann erwäh­nt sie noch das Big Broth­er-Radio und eine Auswan­der­ergrup­pen-Frau (Doris Kirch) aus Mal­lor­ca (wieso auch immer die plöt­zlich im Fokus ste­ht. Bish­er gehörte sie jeden­falls nicht zu ihren 3 Haupt­tätern. Komisch. Die wird sich auch wun­dern.) das war es. Sie hat sich also den ver­meintlich Schwäch­sten raus­gepickt… aber in ihrem Buch geht es doch um einen Jus­tizskan­dal. Kein­er von der Jus­tiz wurde benan­nt. Wo ist da ihr ange­blich­er Mut?
  • Sie nen­nt als ersten Punkt in ihrem Rat­ge­ber für Cyberge­mobbte wirk­lich nie, nie, nie dage­gen zu schießen. Schaut in den Blog und dann seht ihr, sie hat genau das die ganze Zeit gemacht. In den let­zten Wochen sog­ar mal wieder ver­mehrt, ver­mut­lich um eine Reak­tion zu erhal­ten, die ihren „Skan­dal” befeuert. Offen­bar hält sie sich nicht an ihre eige­nen Ratschläge.
  • Sie schreibt von ihrem erfol­gre­ichen Vater, der sich aber kein Tick­et nach Mal­lor­ca leis­ten kon­nte. Dieser, ihr ach so wichtige Vater, kam vor seinem Tod in ihrem Leben aber gar nicht vor. Sie redete immer nur von ihrer Mut­ter, ihrer Oma und ihrem Opa. Auch in der ursprünglich von ihr geleak­ten Danksa­gung zum Buch kam er nicht vor. Dann wurde das Buch ver­schoben. Dad ist gestor­ben und plöt­zlich wurde sog­ar ein ganzes Kapi­tel über ihn einge­fügt. Auf­fal­l­end übri­gens, dass sie die 3 Tage deut­lich auss­chweifend­er beschreibt, als die Dinge, um die sich das Hör­buch ange­blich drehen sollte. Wo wir wieder beim Emo­tion­al­isieren sind. Man soll die Fak­ten vergessen und ein­fach nur Mitlei­den und sich auf ihre Seite schlagen.
  • Opa (Josef Fabinger) hinge­gen war bekan­nter Skispringer. Google ken­nt ihn nicht als solchen. Für Bian­ca Döhring war Opa gut genug, um sein hohes Alter auf ihren „Ulti­mate Body­plan” und ihr Wis­sen zu schieben (dabei war der schon knapp 100 bevor es den Body­plan über­haupt gab) aber in den Danksa­gun­gen hat sie ihn wohl vergessen. Schick­sal ein­er miss­braucht­en Wer­be­fig­ur. Mit männlichen Fam­i­lien­mit­gliedern hat sie es offen­bar nicht so.

    Bianca Döhring bricht ihr Schweigen - Cybermobbing Hörbuch kaufen - Download kostenlos - Wie ich alles verlor und mich ins Leben zurückkämpfte - Mallorca Hannover
    WERBUNG
  • Sie hat keine Fre­unde auf Mal­lor­ca, dann hat sie plöt­zlich doch welche. Im Rah­men ihrer ursprünglichen Buchveröf­fentlichung hat sie davon gesprochen, dass sie ihre Fre­unde an ein­er Hand abzählen kann. Ein anderes Mal ist sie mit vie­len Ärzten und Hotelchefs auf Mal­lor­ca befre­un­det. Bei den Danksa­gun­gen hört es sich dann so an als kön­nte sie sich vor Fre­un­den nicht ret­ten und natür­lich kriegt sie hun­derte Zus­pruchs­bekun­dun­gen pro Tag. Sie ändert das immer passend zu dem Bild, was sie ger­ade gerne von sich ver­mit­teln möchte.
  • Sie behauptet, sie hätte eine stetig wach­sende Fol­low­erzahl. Hat sie nicht – im Gegen­teil. Seit Big Broth­er sind die deut­lich gesunken. Wed­er jet­zt, noch zu der Zeit, als sie das Buch geschrieben hat. Rund um den ursprünglichen Veröf­fentlichung­ster­min ist allerd­ings im Blog aufge­fall­en, dass sie sich wohl ein Fol­low­er­paket gekauft hat. Jet­zt wis­sen wir auch, warum. Sie wollte ver­mut­lich diese Aus­sage damit untermauern.
  • Sie erzählt von ihren 3–4 Call­cen­ter-Jobs auf Mal­lor­ca und das sich damit ihr Blick auf Call­cen­ter geän­dert hat und sie sich jet­zt den Mitar­beit­ern gegenüber anders ver­hal­ten würde. Tat­sache ist aber, dass sie ja bere­its im Big Broth­er-Haus von ihren ver­gan­genen Hot­line-Jobs gesprochen und sich über die Kun­den lustig gemacht hat. Sie hat­te die Erfahrung also schon und hat sich den­noch immer wieder mies benommen.
  • Ihre Aus­fälle gegenüber anderen, schiebt sie mehrfach auf das Cyber­mob­bing. Im Inter­net (und damit im Blog) sind aber Aus­fälle und Dro­hun­gen gegenüber der Telekom und anderen belegt, die aus der Zeit vor Big Broth­er stam­men. Sie war also auch vorher schon so drauf. Und das, obwohl sie aus eigen­er Erfahrung ganz genau wusste, dass sie da ein­fache Mitar­beit­er zusam­men­scheißt, die das nicht selb­st ver­bockt haben.
  • Sie erzählt im Hör­buch, dass sie kein Geld für irgend­was hat und im Call­cen­ter arbeit­en muss und so wie sie das darstellt, offen­bar die ganze Zeit. Gle­ichzeit­ig hat sie auf Insta­gram aber einen auf „Erfolg, Erfolg, Erfolg” und „Mein Arbeit­splatz am Pool, kommt in mein Team” gemacht. Hat sie vergessen zu erwäh­nen? Oooopsi.
  • Und wo wir ger­ade bei Din­gen sind, die sie komis­cher­weise aus­lässt: Ihre Inter­ne­tanzeige als Natursek­t­dom­i­na vor Big Broth­er? Ihr halbes dutzend MLM-Jobs auf Mal­lor­ca, bei denen sie u.a. ver­sucht hat, Cel­lulite-Creme als Abnehm­pro­dukt für dicke Kinder zu vertick­en? Ihre Kri­tik an Imp­fun­gen, Coronaregeln und Chemother­a­pie? Ihr ange­blich zer­störtes Auto? Ihre frag­würdi­gen Zer­ti­fikate und Studien(abbrüche)? Das sie ver­sucht hat, ein altes Bett zu über­höht­en Preisen als neu bei Ebay zu vertick­en? Das sie zuerst gefälschte Marken­klam­ot­ten in ihrer Bou­tique verkaufen und nach­dem sie aufge­flo­gen ist, die dann trotz­dem im Inter­net vertick­en wollte? Die ange­blichen Dro­hun­gen und Erpres­sun­gen gegenüber ihren Nach­barn in Ham­burg? Das sie im BB-Haus die Diät abge­brochen hat? Was war mit dem „erfol­gre­ichen Event” im Red Rub­ber Duck oder der Auseinan­der­set­zung mit BB-Chris­t­ian wegen des Kochbuchs? Spart sie alles aus. Warum wohl? Gut, das zer­störte Auto kon­nte sie da schlecht drin haben, denn die Sto­ry aus ihrer Zeit in Ham­burg ist ihr ja erst einge­fall­en, nach­dem das Hör­buch schon in Arbeit war. Und solche Kleinigkeit­en kann man schon mal vergessen, wenn man 3 Jahre an einem Buch schreibt. Ein zer­störtes Auto ist echt nur eine Rand­no­tiz. Passiert ständig. 😉
  • Auch vergessen hat sie übri­gens, wie oft sie schon im Big Broth­er-Haus davon erzählt hat, dass sie nach Mal­lor­ca auswan­dern möchte. Im Hör­buch hört sich das irgend­wie so an als wäre das eine spon­tane Not­fal­lidee gewesen.
  • Zu ihrer Auswan­derung wäre auch noch zu sagen, dass das alles im Blog belegt ist. Wie gar nicht spon­tan das war, wie sie trotz monate­langer Pla­nung übelst schlecht vor­bere­it­et war und wie sie sich bei eben jen­er Auswan­der­erhil­fe-Frau (Doris Kirch) ange­biedert und ihre Gruppe für Eigen­wer­bung miss­braucht hat, mit der sie ange­blich eben nichts zu tun haben wollte. Was sie dann dieser Frau unter­stellt, ist übelst dreist. Natür­lich ist die in solchen Call­cen­tern, denn Auswan­der­er find­en dort in deutschsprachi­gen Call­cen­tern häu­fig Jobs, wenn ihre Auswan­derungspläne nicht so laufen, wie gedacht. Die Ein­stiegshürde ist da ziem­lich niedrig, wobei Bian­ca Döhring ja das Assess­ment Cen­ter als richtig hart beschreibt. Wer sich Big Broth­ers Schul­test und Bian­cas Ver­sagen dabei ange­se­hen hat, kann sich seinen Teil denken. Aber ange­blich hat sie ja Fach­abitur, selb­st wenn sie das „Fach-” davor nor­maler­weise weglässt.
  • Auch für die Dro­hun­gen gegenüber dem Anwalt und Geschäftspart­nern liefert sie seit Jahren nicht einen Beweis. In dem einen RTL-Fernse­hbeitrag (den sie selb­st gerne teilt) zweifelt das der Jour­nal­ist expliz­it selb­st an. Sie kriegt ange­blich 200 Mord­dro­hun­gen pro Tag, die sie alle veröf­fentlichen wollte. Bish­er hat Bian­ca Döhring genau eine belei­di­gende Nachricht veröf­fentlicht. Ihr neuer Inter­net­pranger auf der Home­page beschäftigt sich auss­chließlich mit ein­er Face­book­gruppe, die es damals so noch gar nicht gab. Mord­dro­hun­gen sehe ich da aber auch nicht.
  • Sie erzählt voll­mundig und immer wieder von ihrem Yoga und wie gut das alles bis Big Broth­er lief, wobei wir nach Blo­grecherche wis­sen, dass es das Yogas­tu­dio da längst nicht mehr gab. Das müsste sie aber dank den ange­blichen Back­steinen und der Ver­sicherung lock­er wider­legen kön­nen. Ach, hat sie bish­er nicht getan? Warum? Wieso macht sie das dann nicht auf Mal­lor­ca, son­dern geht lieber in ein fen­ster­los­es Callcenter?
  • Laut ihrem Insta­gram geht sie regelmäßig aushäusig Früh­stück­en und treibt sich auch abends in Restau­rants, Bars und an Pools rum. Außer­dem besucht sie regelmäßig als Teil­nehmerin einen Yogakurs, ist mal in einem Fit­nessstu­dio angemeldet, mal kauft sie sich eine Pow­er­plate. Aber sie hat kein Geld, um sich mit Fre­un­den zu tre­f­fen. Passt irgend­wie nicht zusammen.
  • Ihr erster Anwalt hat ein üppiges Hon­o­rar ver­langt. Später war dann die neue Kan­zlei im Gegen­satz zu ihrem ersten Anwalt richtig teuer. War der erste Anwalt nun teuer oder nicht? Solche Wider­sprüche tauchen bei ihr immer wieder auf.
  • Sowieso ist das mit ihren Anwalts-/Geschäftspart­nern und Cyber­mob­bin­gan­lauf­stellen so eine Sache. Im Hör­buch weiß man nicht so genau, wie und wann sie jet­zt mit wem zufrieden ist. Irgend­wie ist sie da auch fast über­all ein­vernehm­lich oder auf eige­nen Wun­sch raus… und der Blog war wie immer schuld. In der Real­ität hinge­gen wirft sie so ziem­lich jedem Ex-Anwalt und Ex-Geschäftspart­ner/Ex-Arbeit­ge­ber voll­ständi­ges Ver­sagen vor, beze­ich­net sie als eier­los, dro­ht mit Kla­gen und die Hil­f­sange­bote seien wert­los und inkom­pe­tent. Dass sie mit eigentlich jedem dieser Per­so­n­en über Kreuz liegt, kommt im Hör­buch jeden­falls nicht raus.
  • Die Sto­ry mit dem befre­un­de­ten Ton­stu­dio hörte sich damals auch noch anders an. Da hat­te sie noch gutes Geld dafür aus­gegeben. Dann hat der Blog her­aus­ge­fun­den, dass das Ton­stu­dio (welch­es zwis­chen­zeitlich pleite ist und ziem­lich gestüm­pert hat) damals eine Rabat­tak­tion am Laufen hat­te, bei der man sich für ganz kleines Geld einen Song pro­duzieren lassen kon­nte. Auch die Geschichte ändert sich also regelmäßig.
  • Ihre Woh­nung mit den mask­ierten Män­nern auf dem Balkon (Lüge) war alles andere als eben­erdig. Wie kamen die da rauf? Die Sto­ry ist ihr zudem erst einge­fall­en, nach­dem sie einige Zeit auf Mal­lor­ca war. Allerd­ings früher als die Sto­ry mit dem zer­störten Auto und dem einge­wor­fe­nen Yogas­tu­diofen­ster. Sie beklagt sich son­st über jede Kleinigkeit, aber solche Dinge berichtet sie erst nach Jahren. Alle ohne Beweise und in ver­schiede­nen Vari­anten. Auch die Geschichte mit der Kreb­spa­ti­entin sollte man sich im Blog nochmal genau durch­le­sen. Das sah damals näm­lich kom­plett anders aus und ihre Ver­sion ist ihr eben­falls auch hier erst Jahre später einge­fall­en und sie ergibt wenig Sinn, schließlich wäre es für Mar­cel über­haupt nicht plan­bar gewe­sen, wie Bian­ca Döhring darauf reagiert. Außer­dem: Wenn sie da so übel rein­gelegt wor­den wäre, wo sind dann die Belege? Das würde ich mir doch aufheben. Sie hat doch son­st alles ange­blich pro­tokol­liert. Es gibt ja von der Gegen­seite klare Aus­sagen, was wie abge­laufen ist/gesagt wurde. Das wäre ganz ein­fach für Bibi zu widerlegen.
  • An der Mas­sage­mat­te ver­di­ent sie ange­blich nichts. Das hat sie aber auch schon behauptet, als sie Ama­zon-Artikel mit Affil­i­ate-Links auf ihre Home­page pack­te, die sie ange­blich per­sön­lich getestet hat. Klar, hat sie ein halbes Dutzend elek­trische Duftzer­stäu­ber selb­st getestet. Die fand sie alle gut und hat sich deshalb immer neue gekauft. Logisch. Das ein­er noch dazu laut Rezen­sio­nen nur einen UK-Net­zsteck­er hat­te und Bian­ca den daher wohl kaum getestet haben wird, ist da nur das Sah­ne­häubchen an Dreistigkeiten.
  • Sie macht extra darauf aufmerk­sam, dass Mut­ti natür­lich auf der Fahrt in den Urlaub aufmerk­sam auf die Straße geachtet hat, nicht das da ein­er noch was anderes denkt. Let­ztens sahen wir ein selb­st­gemacht­es Ange­ber-Video von Bian­ca auf ihrem Insta­gram, in dem sie unangeschnallt auf ein­er Straße fährt und dabei seitlich auf ihr Handy schaut und darauf rumtippt. Größer kann die Diskrepanz kaum sein. Aber nur eins von bei­dem ist defin­i­tiv so passiert, dass andere ken­nen wir nur aus Bian­cas Erzählungen.
  • Sie schildert im Hör­buch, dass sie gerne Stock­fo­tos benutzt und find­et 100.000 Ausre­den, wieso sie die Fotos nicht selb­st macht. Hört sich auch halb­wegs vernün­ftig an. Frag­würdig wird es dann, wenn man erfährt, dass sie gerne öffentlich Kom­pli­mente für diese Fotos ent­ge­gen­nimmt und da dann eben NICHT klarstellt, dass die Bilder nicht von ihr sind. Auch die grund­sät­zlichen Hin­weise, dass die Fotos UND Texte nicht von ihr sind, fehlen häu­fig und über­haupt hat sie erst mit dieser gele­gentlichen Kennze­ich­nung ange­fan­gen, nach­dem sie monate­lang im Blog wegen des Eigen­tums­dieb­stahls und der geziel­ten Irreführung kri­tisiert wurde. Außer­dem: Wenn ich nur irgen­dein Beispielfo­to brauche, warum muss die weib­liche Per­son dann IMMER von hin­ten drauf sein und zufäl­liger­weise eine ähn­liche Haar­farbe wie Bian­ca haben? Und warum ist sie immer etwas schlanker als Bian­ca, also so, wie Bian­ca gerne gese­hen würde? Wirkt schon ein wenig nach geziel­tem Betrug, oder?
  • Wenn ich ein Hörbuch/Buch als tolles Geschenk für Ange­hörige anpreise, wie redlich ist es dann, in den AGB genau das auszuschließen, weil man eben nicht den Besitz und damit das Recht auf Weit­er­gabe erwirbt?
  • Sie hat sprach­lich an ihrem Hör­buch im Ver­gle­ich zum gestoppten Buch noch ordentlich rumge­dok­tert, zumin­d­est, wenn die die Auss­chnitte, die sie aus dem Buch veröf­fentlicht hat, wirk­lich so im Buch standen. Das war noch schlim­mer. Also wenn sie solche Verän­derun­gen vorgenom­men hat, wieso hat sie inhaltlich nicht auch noch das let­zte Jahr aufge­grif­f­en und das ganze aktu­al­isiert? Zeit hat­te sie ja genug. Ange­blich macht sie seit einem Jahr nichts anderes als sich mit dem Hör­buch zu beschäftigen.
  • Wieso sind nicht nur 3 Ver­lage, die Hör­buchan­bi­eter, ein Inter­net-TV-Kanal von ihren Sto­ries abge­sprun­gen, son­dern auch 10 Anwälte und sie hat trotz ange­blich inten­siv­er Pressear­beit offen­bar für ihr Hör­buch wed­er Zeitun­gen noch Sender gefun­den, die ihr jet­zt noch eine Plat­tform bieten wollen? Alle aus Angst vor einem kleinen Blog? Ist das glaubhaft?
  • Sie erwäh­nt zwar, dass sie nicht die finanziellen Mit­tel hat, um gegen Google vorzuge­hen, ver­gisst aber, dass sie genau dafür eine Spende­nak­tion ins Leben gerufen hat (mit echt beschei­den­em Erfolg) und bis heute kein­er weiß, was aus diesem Geld gewor­den ist. Eben­so ver­gisst sie, dass sie mehrere Peti­tio­nen einge­bracht hat, bei denen sich aber kaum ein­er beteili­gen wollte. Es hat also nicht nur am Geld gefehlt, son­dern auch am Glauben an die Ern­sthaftigkeit ihres Anliegens, was daran liegen kön­nte, dass es bei ihr immer nur um „ich, ich, ich” geht. Das war sog­ar in den Beschrei­bun­gen der Peti­tio­nen ganz deut­lich zu erkennen.
  • Bei Big Broth­er wurde ange­blich ein falsches Bild von ihr geze­ich­net. Das war aber eine Staffel mit 24/7 Live-Über­tra­gung. Das wäre wohl aufge­fall­en, wenn die TV-Zusam­men­fas­sun­gen da ein total ver­fälscht­es Bild geze­ich­net hät­ten. Man hat sie auch dabei gezeigt, wie sie Salat in Öl ertränkt hat oder als 36-jährige Ernährung­sex­per­tin unfähig war ein Stück Fleisch gar zu kriegen.
  • Die 16/8‑Diät hat sie zwis­chen­zeitlich wieder abge­set­zt und vor eini­gen Wochen laut eige­nen Angaben erneut begonnen. Genau­so, wie ihre Aus­flüge in den regelmäßi­gen Sport immer ca. 1–2 Wochen dauern (größ­ten­teils muss man auch davon aus­ge­hen, dass selb­st das rein­er Fake für Insta­gram ist) und sie dann nach einem hal­ben Jahr erneut anfängt mit der Aus­sage „ich habe seit Jahren keinen Sport mehr getrieben, aber jet­zt fange ich richtig an und ziehe es durch.”
  • Mehrfach erwäh­nt Bian­ca Döhring im Hör­buch, dass sie wegen dem Mob­bing keinen Mann find­et. Tat­sache ist, bere­its bei BB gab sie an seit min­destens 6 Jahren Sin­gle zu sein und Spin­nweben zwis­chen den Beinen zu haben. Es würde mich auch nicht wun­dern, wenn sie nie eine län­gere Beziehung gehabt hätte (außer mit Mutti).

Es sind also eine Menge Dinge, die man dur­chaus hin­ter­fra­gen kann und bevor sich ein­er ern­sthaft mit dem Gedanken trägt, das Hör­buch zu erwer­ben, lest hier die andere Seite der Sto­ry und fragt ein­fach kri­tisch bei Bibi nach. Ihr werdet die Reak­tion schon erleben und danach kön­nt ihr dann deut­lich bess­er bewerten.

Im Hörbuch wenig Neues

Nun an alle, die sich bess­er mit dem The­ma ausken­nen. In dem Hör­buch gibt es für uns lei­der wenig Neues:

  • Zu den Hin­ter­grün­den von Dad­dies Reichtum/Armut erfährt man eher Wider­sprüch­lich­es. Ich tippe auf Pleite/Knast und dann Altersarmut.
  • Opa war jet­zt bekan­nter Skispringer. Also nicht mehr nur alt und Nazi.
  • Aus Bibis großer „Ich habe Papa wieder­beleben müssen und deshalb PTBS”-Story wurde „Ich habe ihn mit etwas Wass­er bespritzt und war son­st mehr im Weg als hil­fre­ich”. Auch dieses Dra­ma trägt sie mit viel „ich, ich, ich” vor. Klein­er Tipp Bian­ca: Sta­bile Seit­en­lage und Wieder­bele­bung schließen sich aus. Ich kann mir das bildlich vorstellen, wie Bibi die anderen erst­mal ange­blökt hat, dass sie es bess­er wüsste und sie das so macht, wie sie das will (so wie let­ztens Mut­ti in dem Video) bevor die dann endlich die notwendi­gen Maß­nah­men ein­leit­en konnten.
  • Mut­ti ist mit Bibi bei ihrer Panikat­tacke an der Höh­le vor der Seil­bahn zurück­ge­blieben. Dabei war sie Bibi aber nicht hil­fre­ich, son­dern eher das Gegen­teil. Das kann man der empathielosen Mut­ti (die hat auch nur auf den Aus­flug verzichtet) natür­lich nicht vor­w­er­fen… sagt Bibi, nach­dem sie ihr genau das vorge­wor­fen hat. Für mich der ent­lar­vend­ste Teil im ganzen Hörbuch.
  • Bian­ca Döhring hat­te einen Werbespot als Snow­board­erin in der Mache und wurde qua­si beim Shoot­ing gefeuert, ange­blich wegen der Mobber.
  • Bibi hat bei mehreren Call­cen­tern auf Mal­lor­ca gear­beit­et und ist ein­vernehm­lich auf ihren Wun­sch hin gegan­gen, weil sie erkan­nt wurde und Para­noia geschoben hat. Stress wegen ihrer Art hat­te sie jeden­falls mit keinem, und selb­st wenn, dann auch nur sagt sie, weil ihre Ner­ven so runter waren wegen dem Blog.
  • Die Auswan­der­erhil­fe auf Mal­lor­ca ist an ihrem Unheil auf Mal­lor­ca schuld. Sie dachte, sie würde da unerkan­nt bleiben. So naiv kann sie doch gar nicht gewe­sen sein. So wie sie sich im Netz aufge­führt hat.
  • viele, viele, viele mitlei­d­sheis­chende Detailschilderun­gen ihrer Sit­u­a­tion, sowohl finanziell als auch was ihre Panik und Para­noia ange­ht. Nichts davon überprüfbar.

Mein Fazit zum Hörbuch "Cybermobbing"

Vom Auf­bau her im Sto­ry­teil kom­plett miss­lun­gen, weil der rote Faden fehlt. Dadurch wird es unüber­sichtlich und sie wieder­holt sich teilweise.

Inhaltlich viel Dra­ma aber keine Beweise. Viel Mim­i­mi und Selb­st­mitleid, da eignet sich der Blog super zum Gegen­le­sen. Dann ist auch an alle gedacht. Im Blog gibt es Mitleid mit ihren Opfern, im Buch gibt es Mitleid mit Bian­ca Döhring, kein Humor und nur angedeutete Selb­stkri­tik. Viele Auss­chmück­un­gen und Mei­n­un­gen aber wenig über­prüf­bare Fak­ten. Vieles bleibt vage. Es hätte so viel mehr Stoff gegeben, aber bei all dem wäre sie nicht so gut weggekom­men. So ist das nur 1/3 der tat­säch­lichen Sto­ry und ver­dammt ein­seit­ig. Damit kann eigentlich kein­er zufrieden sein, der sich auch nur annäh­ernd für das The­ma oder Bibi inter­essiert, bzw. die Leute wer­den sich ver­arscht vorkom­men, wenn sie mehr darüber erfahren. Die Danksa­gun­gen und das Dra­ma um Dad­dy wurde wohl auch deshalb so aufge­blasen, um Seit­en und Zeit zu schinden.

Der Rat­ge­berteil ist zusam­men kopiert und ober­fläch­lich, aber soweit ich das gehört habe (habe mir das nicht ganz gegeben), grund­sät­zlich zu gebrauchen. Man kriegt wenig­stens ein paar Ideen, in welche Gebi­ete man tiefer ein­tauchen kann, wenn man das möchte. Ihre Aus­sagen, was davon ihr hil­ft oder wie oft sie das macht, sollte man nicht glauben. Das ändert sich auch je nach­dem, was sie ger­ade vertick­en will. Ich finde, das kann man auch gut mit ihrem Teil über Homöopathie ver­gle­ichen. Da sagt sie ja auch, dass Glob­u­li und Co. in ein­er Zeit erfun­den wur­den, in der die Schul­medi­zin teil­weise Dinge gemacht hat, die schädlich waren, weniger Wasserzu­fuhr bei Durch­fall zum Beispiel. Heute weiß man, man muss mehr trinken. Sprich, nichts zu tun war in eini­gen Bere­ichen bess­er als die Schul­medi­zin und genau das ist es, was Glob­u­li tun (jen­seits vom Place­boef­fekt). Allerd­ings sind wir heute weit­er. Und so sieht es auch mit ihrem Rat­ge­ber aus, bess­er als nix, aber auch nicht viel mehr. Es gibt heute besseres, qual­i­fiziert­eres, hilfreicheres.

Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass das Hör­buch jeman­den inter­essiert, der bish­er nichts mit Bibi zu tun hatte…


Hast auch du Fan­post für BiBi? Dann schreibe einen entsprechend for­mulierten län­geren Kom­men­tar oder schreibe uns unter [email protected].

Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die größte Lügnerin im ganzen Land - Bianca Döhring - Lüge Lügen Lügenbaronin - Palma Mallorca Hamburg Hannover - Big Brother - Yoga Yogalehrerin Fitness Fitnessexpertin Gesundheit Gesundheitsexpertin
Bian­ca Döhring schaut in den Spiegel: Wenn Lüge auf Wirk­lichkeit trifft
guest
13 Kommentare
älteste
neuste
Inline Feedbacks
View all comments
Robina Hütchen
Robina Hütchen
4. Juli 2021 12:35

@checker danke, dass du das hör­buch so logisch und strin­gent aufge­dröselt hast. alle fans ken­nen so viele dieser beleg­baren fak­ten, nur die gute bian­ca nicht. wenn das hör­buch ihre the­men­begeis­terung für jeglich­es mob­bing, ihre sprach- und „denk„fähigkeiten nur in etwa spiegelt, über­lege ich wirk­lich, ob ich mir das in ein paar tagen anhören möchte. danke für dein fanpost 🙂

Checker
Checker
Antwort an  Robina Hütchen
4. Juli 2021 13:58

Naja, für die Links und die optis­che Darstel­lung bin ich nicht zuständig gewe­sen. Das wurde nachträglich vom Blog bear­beit­et. Insofern gebührt mir nur ein Teil des Lobes. Ein paar kleinere textliche Verän­derun­gen gab es auch(Doris Kirch und Opi hat­te ich z.B. extra nicht namentlich erwäh­nt). Die Rechtschreibfehler(speziell im let­zten Teil sind da einige. Das sollte da eigentlich im 2. Satz auch „UNüber­sichtlich” und nicht „über­sichtlich” heißen. „Notwenige” finde ich als Wortschöp­fung auch nicht schlecht…) stam­men aber von mir. Der Kom­men­tar sollte noch am Tag der Hör­buch-Veröf­fentlichung raus und irgend­wann wird man schludrig… 😉

Ein treuer Leser
Ein treuer Leser
4. Juli 2021 14:21

Du hast es auf den Punkt gebracht Checker.
Das was wir denken, schaffst Du in Worte zu kleiden.
Das war viel Arbeit. Dankeschön dafür Checker.
Ich lese Dich immer sehr gerne.

Karma_is_a_bitch
Karma_is_a_bitch
4. Juli 2021 14:42

Auch von „Karma_is_a_bitch” ein großes DANKE an dich @Checker für deine aus­führliche Auflis­tung der vie­len Ungereimtheit­en und weni­gen Fak­ten die die olle Cyber-Mob­bing-Döhring in vie­len Jahren für ihr Herzen­spro­jekt zusam­men getra­gen (gelogen/geklaut) hat.

Thx für deine uner­müdliche Arbeit hier im/am Blog 😉

________________
Karma_is_a_bitch

LKA Humbug
LKA Humbug
4. Juli 2021 16:00

Gute Zusam­men­fas­sung und sehr gut für Neulinge im „BiBi-Game”. Das ist wichtig und Dank an Check­er für die große Mühe. Du bist ein aus­geze­ich­neter „Täter auf freiem Fuß”.

Bian­ca scheint sich zu verkriechen. Seit zwei Tagen ist Sende­pause, so dass wom­öglich der Hör­buch-Megasale schon am Ende ist. Der Mis­ser­folg war ihr am 1. Juli schon im Gesicht abzulesen.

Fozzy
Fozzy
Antwort an  LKA Humbug
4. Juli 2021 17:20

Heute hat sie sich wieder gemeldet uns sich für das viele tolle Feed­back bedankt, Orig­i­nalkom­men­tar dazu ist mir all­ge­meinen Hörbuchbeitrag.

Auch ich danke hier Check­er für die sehr gute Zusam­men­fas­sung. Und ich hoffe, dass viele diese zu lesen bekommen.

Botulina
Botulina
Antwort an  LKA Humbug
4. Juli 2021 19:20

BiBi ver­steckt ihren Onlinepranger nur bess­er – in den Sto­ries bei FB hat sie heute wieder sehr ruch­los zugeschla­gen. Entsprechen­der Kom­men­tar ist unter „Bian­ca Döhring zeigt die Namen der krim­inellen Hater” zu finden

Botulina
Botulina
4. Juli 2021 17:41

Super Zusam­men­fas­sung – was eine Mühe,
Und Du bringst damit etwas mehr Struk­tur in das „Ereig­nis-Durcheinan­der”. Beson­ders auch für Per­so­n­en, für die das The­ma BiBi bis­lang kein Begriff war und die Gefahr laufen kön­nten, Geld für das Hör­märchen auszugeben und alles für bare Münze zu nehmen.
Aber auch für uns altge­di­ente Fans ein guter Leit­faden, um durch BiBis Märchend­schun­gel angenehmer durchzukommen.

Der Vater find­et übri­gens auch zu Beginn des Buch­es, wo BiBi über die Men­schen spricht, die ihr wichtig sind, kein­er­lei Erwäh­nung. Da hat sie wohl vergessen, entsprechend cred­i­bel nachzubessern, nach­dem sie das zusät­zliche Rührseligkeits-Kapi­tel über den Tod des Vaters einge­fügt hat.
Das Kapi­tel ste­ht nach wie vor kom­plett isoliert da, da der Vater im Rest des Buch­es ein­fach nicht vorkommt, da er bis zu diesem Zeit­punkt keine Wichtigkeit in BiBis Leben zu haben schien.
Lediglich seit sich dessen Schick­sal mar­ket­ingtech­nisch auss­chlacht­en lässt, wurde dieser offen­sichtlich plöt­zlich inter­es­sant. Aber das ist nach wie vor völ­lig trans­par­ent, da BiBi nie das große Ganze überblick­en kann und damit fehlende Cred­i­bil­ität nicht bemerkt.

BiBis Denkstruk­tur find­et lediglich in einzel­nen Episo­den statt, daher spielt es für sie auch keine Rolle, ob Wider­sprüche in ihren Leg­en­den auftreten. Sie kann nicht in Zusam­men­hän­gen oder Zeitab­fol­gen denken, jede dem Gegenüber neu aufgetis­chte Geschichte ‚fängt in ihrer Wahrnehmung bei Null an.
Und diese Fehlwahrnehmung überträgt sie auch auf ihre Aus­fas­sung von Wahrnehmung beim Zuschauer/ ‑hörer/ Leser. Daher ist ihr keine ihrer Flunk­ereien oder gar hand­feste Unwahrheit­en pein­lich. sie hält sich schlicht für unent­larvbar, erin­nert die Ursprungerzäh­lun­gen „sel­ber” allen­falls nur noch schemenhaft. 

Zum The­ma Auswan­dern, dass dies schon immer ihr Traum war (und keine „Flucht”), gab es neben den Aus­sagen bei BB auch Anfang 2016 noch ein ein­deutiges und aus­führlich­es State­ment in einem Inter­view bei einem Fit­ness­chan­nel zusam­men mit Chris­t­ian Knospe. Ist dieses Video eigentlich hier im Blog irgend­wo hin­ter­legt? Son­st würde ich mich nochmals auf die Suche machen.

Blanca Röhring
Blanca Röhring
4. Juli 2021 21:37

Toll, @checker wie du es schaffst Ord­nung und Überblick in das gehörte zu bringen.
Bibi sitzt jet­zt zuhause und wartet auf Bestel­lun­gen und Zahlung­sein­gang um dann die Besteller-email auf ihre schwarze Liste zu set­zen. Unfass­bar. Ob sie wirk­lich einen Kopier­schutz drauf hat oder eine Weit­er­ver­gabe track­ing-mail-info, bleibt erst­mal nur eine von vie­len Behaup­tun­gen. Eine Abschreck­ung für jeden Kunden.
Die Fre­unde und Bekan­nte ihrer Mut­ter hat­ten ja let­ztes Jahr die Möglichkeit das Buch zu kaufen. Ken­nen also schon den Inhalt, warum soll­ten die sich das jet­zt nochmal geben?
Ob es einen Vor­ab­ver­sandt an Presse- und Online Por­tale gab, wis­sen wir auch nicht. Ich habe jeden­falls keine Rezes­sion über die „Autorin- und Schrift­stel­lerin” gefunden.
Bibi ist so merk­be­fre­it, dass es ihr gar nicht in den Sinn kommt, das Ver­lage und online-Pub­lish­er zusam­me­nar­beit­en. Hat sie vergessen, dass sie blast­ingnews belangt? Das sie 70.000€ fordert? Das sie mehrere Jour­nal­is­ten dauer­haft mit Strafanträ­gen trak­tiert? Das sie Radiosender und deren Hör­erschaft bedroht?
Es ist glasklar, dass alle 10 Anwälte in 5 Jahren das Man­dat niedergelegt haben.
Man kann sich das Leben auch gezielt schw­er machen, wenn man (wie Bibi) wohl gerne viele Schreiben von Polizei und Gericht erhält. Wenn die Anwälte tätig waren, bekommt sie es sog­ar dop­pelt, zunächst alles in Kopie vom RA-Büro und dann nochmal als Beschluss im gel­ben Umschlag vom Gericht. Alleine dieser Schriftverkehr muß bei Bibi schon ein Jahresjour­nal füllen.
Aber Bibi hat keinen Buchkalen­der indem sie das ver­merken könnte.
Ich würde mir diese Papier­flut nicht antun, hätte aber erwartet, dass Bibi in ihren Aus­führun­gen mehr darauf einge­ht. So meint sie bis heute, es sei Ver­sagen der Jus­tiz, bzw. die RA hät­ten versagt.
Bedauer­lich, dass sie die Worte „eingestellt” nicht versteht.
Ich denke auch, dass deutsche Beamte für Spanien und inter­na­tion­al nicht zuständig sind.
Bian­ca mit ange­blich­er Reifeprü­fung, ver­ste­ht nicht mal, dass bei der Auf­machung ihres Buch­es der Jus­tizskan­dal nicht mal annäh­ernd erläutert wird, schon gar nicht zeitlich nachvollziehbar.
Eine irgend­wie geart­ete Entwick­lung bei Bibi selb­st ver­misse ich auch. So gibt sie sich ja als Unter­stützerin im Mob­bing-Boxring für Kinder, in ihrem video zu dem „Faust hoch” Song. Dann wie check­er auch bemerkt hat, in poli­tis­chen Forderun­gen und online-Peti­tio­nen um jet­zt Face­book anzuk­la­gen, da diese Worte veröf­fentlichen, die sie nicht mag (ist es nicht sog­ar eine nicht öffentliche geschlossene Gruppe?).
Und… im Buch Predigt sie Ruhe und Gelassenheit…

Ramona
Ramona
5. Juli 2021 08:55

Ja wun­der­bar Check­er! Ein Genuss es zu lesen. Ob die Döhring das allerd­ings alles ver­standen hat oder sich dem ganzen bewusst ist. Manch­mal denke ich das die Trul­la schon so in einem Lügenkon­strukt lebt, das sie gar nix mehr schnallt in ihrer Hohlbirne.

Checker
Checker
6. Juli 2021 15:35

Das hier aus dem Impres­sum ihrer pri­vat­en Home­page ist es übri­gens, wom­it Bibi meint, dass sie ja alle ihre Stock­pho­tos als solche aus­re­ichend kennzeichnet:

Fotos auf Insta­gram und Facebook 
Hier­mit weise ich daraufhin, dass neben selb­st fotografierten Pri­vatauf­nah­men sämtliche Fotos auf mein­er öffentlichen Face­book­seite wie auch meinem Insta­gram Pro­fil von Pix­a­by, Foto­lia und Unfold stammen!”

Wer sucht schon auf ihrer pri­vat­en Home­page, wenn man ein Foto auf Insta­gram sieht? Von den „great photo”-Kommentatoren offen­bar kein­er. Mal davon abge­se­hen, weiß man dann nach wie vor nicht, ob das Foto nun von ihr ist. Besten­falls ein Feigen­blättchen. Nicht mal den Namen von Pix­abay hat sie richtig geschrieben.

NurEinGast
NurEinGast
Antwort an  Checker
6. Juli 2021 16:29

Zu Foto­li­aAm 28. Jan­u­ar 2015 gab das US-Unternehmen Adobe bekan­nt, dass es Foto­lia voll­ständig über­nom­men habe und in sein Online-Ange­bot Adobe Cre­ative Cloud inte­gri­eren wird.[1]
Foto­lia wurde am 5. Novem­ber 2019[2] eingestellt.

Unbekannter Täter
Unbekannter Täter
Antwort an  Checker
6. Juli 2021 16:40

Ist kein „Feigen­blättchen”. Die Quel­lenangabe ist bei jedem Bild erforder­lich, direkt beim Bild. Son­st ist es wom­öglich eine Urhe­ber­rechtsver­let­zung und… naja… ohh…

Ist der superkrim­inellen Döhring egal. Eventuelle Kosten (Abmah­nung) bezahlt eh die alte Burgel-Mut­ter und nicht sie.

Und Bian­ca hält vom Urhe­ber­recht nichts, weshalb sie größzügig sie ist, auch ihre Meis­ter­w­erke kosten­frei allen zur Ver­fü­gung stellt mit dem Hin­weis: „FREE TO COPY